Wie Viel Kostet Eine Roller Versicherung?

Wie Viel Kostet Eine Roller Versicherung
Was kostet die Rollerversicherung? – Mopedversicherungen sind vergleichsweise günstig. Mit einem Beitrag von 35 bis 70 Euro je Ver­si­che­rungsjahr für die Haftpflicht solltest Du dennoch rechnen. Fahrer, die jünger als 23 Jahre sind, zahlen häufig einen deutlich höheren Beitrag.

Je nach Anbieter kostet die Rollerversicherung dann zwischen 20 und 60 Euro mehr. Willst Du Dich zusätzlich gegen Diebstahl absichern und buchst eine Teilkasko dazu, wird es ebenfalls teurer. Schließt Du den Vertrag im laufenden Ver­si­che­rungsjahr ab, also vor oder nach dem Stichtag am 1. März, korrigieren die Versicherer den Preis anteilig nach unten.

Bist Du ein Schön-Wetter-Fahrer und fährst Deinen Roller vor allem in den Sommermonaten, kannst Du mit einem Saisonkennzeichen zusätzlich ein paar Euro sparen.

Was kostet ein 50 ccm Roller Versicherung?

Sind alle Kleinkrafträder versicherungspflichtig? – Die Versicherungspflicht bezieht sich nicht nur auf Mopeds und Roller, sondern auch auf andere Kleinkrafträder sowie, Darunter fallen:

  • Mofas und Mopeds mit einem Hubraum von maximal 50 ccm und einer Höchstgeschwindigkeit von maximal 50 km/h sowie Mofas und Mopeds aus Produktionen der ehemaligen DDR mit einer Höchstgeschwindigkeit von maximal 60 km/h, die vor dem 01. März 1992 erstmals am Verkehr teilgenommen haben – schon ab 34 €* pro Jahr.
  • Leichte Quads und Trikes (z.B. Ape) mit einem Hubraum von maximal 50 ccm und einer Höchstgeschwindigkeit von maximal 45 km/h – schon ab 34 €* pro Jahr.
  • Vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge mit geschlossene Karosserie und einem Hubraum von maximal 50 ccm – schon ab 119 €* pro Jahr.
  • Pedelecs mit Motoren über 250 Watt bzw. einer Tretunterstützung über 25 km/h oder einer Anfahrhilfe über 6 km/h – schon ab 25 €* pro Jahr.
  • Motorisierte Krankenfahrstühle mit einer Höchstgeschwindigkeit von mehr als 6 km/h – schon ab 56 €* pro Jahr.
See also:  Was Bringt Eine Versicherung?

Elekrokleinstfahrzeuge:

  • Selbstbalance-Roller wie z.B. Segways – schon ab 17 €* pro Jahr.
  • E-Scooter mit Allgemeiner Betriebserlaubnis (ABE) – schon ab 17 €* pro Jahr.

Auch bei geringen Geschwindigkeiten auf dem Roller oder dem Moped – ein Unfall kann schnell passieren, Mit Ihrer Kfz-Haftpflicht für Roller, Mofas, Mopeds etc. sind Sie jedoch gegen finanzielle Folgen bestens abgesichert.

  • Hohe Versicherungssumme – 100 Millionen € für Personen-, Sach- und Vermögensschäden, jedoch maximal bis 15 Millionen € je geschädigte Person bei Personenschäden, je Schadenfall.
  • Starker Partner – Wir prüfen die Haftpflichtfrage und wehren unberechtigte Ansprüche ab.
  • Persönliche Beratung – Mit Ihrer Mopedversicherung haben Sie immer erfahrene Fachleute an Ihrer Seite.

Ob beim Moped, Roller oder Mofa – Schäden können entstehen, auch wenn Sie nicht unterwegs sind. Mit Ihrer Teilkasko sichern Sie sich z.B. gegen folgende Schäden an Ihrem Zweirad ab:

  • Entwendung, insbesondere Diebstahl
  • Brand und Explosion
  • Naturgewalten (z.B. Sturm, Hagel, Blitzschlag, Überschwemmung)
  • Zusammenstoß mit Tieren aller Art
  • Bruch der Verglasung

Auch in der Teilkasko-Versicherung der Mopedversicherung verzichten wir weitgehend auf den Einwand der groben Fahrlässigkeit, Beispielsweise wenn Sie Ihr Zweirad trotz Sturmwarnung draußen abstellen und es beschädigt wird.

Wie viel kostet ein Versicherungskennzeichen für Roller?

Kosten für Versicherungskennzeichen – Die Beitragskosten variieren von Kfz-Versicherer zu Kfz-Versicherer. Inklusive Kfz-Haftpflichtschutz kostet das Nummernschild in der Regel jedoch deutlich unter 100 Euro im Jahr. Optional kann beispielsweise auch eine Teilkaskoversicherung mit abgeschlossen werden. Dann erhöht sich die Jahresprämie entsprechend.

Wo bekomme ich ein Kennzeichen für einen Roller?

Für die Beantragung eines Versicherungskennzeichens sind folgende Angaben zu Ihrem Fahrzeug wichtig:

See also:  Welche Steuer Klasse Bin Ich?

Hersteller Baujahr Fahrgestellnummer (Fahrzeugidentifikationsnummer) Art des Antriebs (Benzin, Elektro, sonstiges)

Diese Angaben finden Sie in der Allgemeinen Betriebserlaubnis, kurz ABE. Minderjährige benötigen für das Abschließen eines Versicherungsvertrages die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten. Das Nummernschild können Sie zum Beispiel bei Ihrem Versicherer oder bei vielen Banken vor Ort abholen.

Adblock
detector