Welche Versicherung Kann Man Absetzen?

Welche Versicherung Kann Man Absetzen
Zu den Versicherungen, die Privatpersonen bei der Steuer angeben können, gehören alle Vorsorgeaufwendungen. Hierzu zählen Beiträge zur Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Haftpflichtversicherung, Risikolebensversicherung, Unfallversicherung sowie Leistungen zur Zusatzversorgung wie die Riester-Rente.

Kann man die Kfz-Haftpflichtversicherung von der Steuer absetzen?

Sie können die Kfz -Versicherung nicht zusätzlich als Werbungskosten absetzen. Allerdings erlaubt es das Finanzamt, die Kfz – Haftpflichtversicherung in voller Höhe als abzugsfähige Sonderausgabe geltend zu machen – also zusätzlich zur Kilometerpauschale.

Welche Versicherungen sind nicht steuerlich absetzbar?

Bis wann muss die Steuerklärung abgegeben werden? – Falls du deine Steuererklärung für 2020 noch nicht bei deinem zuständigen Finanzamt eingereicht hast, ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt, um dir deine Rückerstattungen zu sichern. In der Regel kannst du deine Steuererklärung bis zum 31.

Juli des Folgejahres abgeben. Für das Steuerjahr 2020 endet die Frist ausnahmsweise am 31. Oktober 2021. Wenn du deine Steuererklärung mit Hilfe eines Steuerberaters oder des Lohnsteuerhilfevereins einreichst, muss diese bis Ende Februar des übernächsten Jahres eingereicht werden. Hier gilt für 2020 ausnahmsweise der 31.

Mai 2022 als Stichtag. : Diese Versicherungen kannst du 2021 von der Steuer absetzen

Kann man die GEZ von der Steuer absetzen?

Kann ich meinen Rundfunkbeitrag absetzen? Für deine normale Wohnung ist der Rundfunkbeitrag nicht absetzbar. Hast du jedoch in deiner Wohnung ein Arbeitszimmer oder neben deinem Familienwohnsitz eine Zweitwohnung aus beruflichen Gründen, sieht die Situation anders aus.

Damit dein Arbeitszimmer als solches anerkannt wird, muss es einige Bedingungen erfüllen. Erfahre mehr im Steuertipp: Wenn du aufgrund der Corona-Pandemie vermehrt im Homeoffice arbeitest, bekommst du mehr Infos in unserem Artikel Erkennt das Finanzamt das Arbeitszimmer an, kannst du u.a. auch deinen privat gezahlten Rundfunkbeitrag anteilig als,

Diese trägst du in der Anlage N ein.

Du berechnest die Kosten anteilig, abhängig von der Größe des Arbeitszimmers im Verhältnis zur Gesamtfläche der Wohnung (inklusive des Arbeitszimmers).

Beispiel:

Gesamtfläche der Wohnung: 100qm Arbeitszimmer: 12qm Monatl. Rundfunkbeitrag: 18,36 Euro

Du kannst 12% der 18,36 Euro Rundfunkbeitrag für das Arbeitszimmer absetzen. Das sind 2,21 Euro (aufgerundet) für jeden Monat. Hast du eine zweite Wohnung, weil dein Familienwohnsitz von deinem Arbeitsort zu weit entfernt ist, musst du für diese ebenfalls den Rundfunkbeitrag zahlen. : Kann ich meinen Rundfunkbeitrag absetzen?

Kann ich Kfz Rechtsschutzversicherung von der Steuer absetzen?

Rechts­schutz­ver­si­che­rung absetzen Die Rechts­schutz­ver­si­che­rung gehört zu den Sachversicherungen wie auch die Hausrat- oder die Kaskoversicherung für Dein Auto. Die Beiträge können eigentlich nicht von der Steuer abgesetzt werden. Dennoch ist es möglich, die Kosten für Deinen Rechtsschutz steuerlich geltend zu machen – unter bestimmten Bedingungen.

Wo in der Steuererklärung setzt man die Kfz Versicherung ab?

Wo muss ich meine Kfz-Versicherung in der Steuererklärung als Selbstständiger eintragen? – Selbstständige Autonutzer tragen sowohl die Haftpflicht- als auch Kaskoversicherung in der „Anlage EÜR” ein, unter „Betriebsausgaben – Kraftfahrzeugkosten und andere Fahrtkosten”.

  1. Erfassen Sie die Kfz-Versicherung bei der Steuererklärung in Zeile 55,
  2. Als Selbstständiger gelten alle Kosten, die für das betrieblich genutzte Fahrzeug anfallen, als Betriebsausgaben,
  3. Auch hier wird zwischen privater und beruflicher Nutzung unterschieden.
  4. Nutzen Sie Ihr Fahrzeug nicht nur beruflich, sondern auch für Privatfahrten, müssen Sie die Kosten detaillierter erfassen.Dafür können Sie sowohl die 1-Prozent-Regelung anwenden bzw.

ein Fahrtenbuch nutzen. Letzteres ist von Vorteil, wenn Sie nur wenige Privatfahrten mit Ihrem Firmenwagen durchführen. In diesem Fall erhalten Sie nämlich die Kosten für die dokumentierten beruflichen Fahrten akkurat erstattet. Die 1-Prozent-Methode sieht dagegen vor, dass Sie einen Pauschalbetrag überwiesen bekommen.

Wie kann ich die Kfz Steuer bei der Steuer absetzen?

KFZ- Steuer als Privatperson absetzen – Die KFZ-Steuer lässt sich leider nicht von Privatpersonen absetzen. Da die Anschaffung des PKW freiwillig ist und nicht unter Zwang geschicht, können die Kosten für die Steuer nicht in der Einkommensteuererklärung geltend gemacht werden.cWer kein Auto besitzt, muss auch die entsprechende Steuer nicht bezahlen.

Es ist die identische Argumentation, mit der auch begründet wird, weshalb man die Mehrwertsteuer nicht absetzen kann. Die Anschaffung des PKW ist freiwillig und geschieht nicht unter Zwang. Diese Argumentation hat allerdings bekanntlich Lücken. Der Staat hat ja auch für Lebensmittel einen reduzierten Mehrwertsteuer-Satz eingeführt, weil man Essen eben doch erwerben muss.

+ 6.144,00 € jährlich kassieren? Staatliche Zulagen mitnehmen!! Ihr Bruttogehalt (Monat)* Bei der KFZ Steuer erfolgt die Entlastung jedoch nicht direkt an dieser Abgabe, sondern durch die Pendler-Pauschale, die dem Umstand Rechnung trägt, dass man eben doch einen Arbeitsweg zurücklegen muss, um überhaupt Einnahmen zu erzielen.

Kann man eine professionelle Zahnreinigung steuerlich absetzen?

Gesund bleiben Die professionelle Zahnreinigung ist eine wichtige Vorsorge gegen Zahnkrankheiten. Erfahren Sie, wie sie abläuft, warum sie wichtig ist und was sie kostet. Maik Luziga 05.02.2020 – aktualisiert am 22.05.2022 5 Min Lesezeit

Die professionelle Zahnreinigung ist eine wichtige prophylaktische Maßnahme gegen Karies und Parodontose. Die professionelle Zahnreinigung ist nicht im gesetzlichen Leistungskatalog enthalten. Das heißt, diese empfehlenswerte Vorsorge zahlen Sie im Regelfall komplett selbst. Im Einzelfall erhalten Sie von Ihrer GKV freiwillige Zuschüsse. Sie können die professionelle Zahnreinigung als außergewöhnliche Belastung steuerlich geltend machen. Die Kosten müssen eine zumutbare Belastung überschreiten, um absetzbar zu sein. Die meisten Zahnzusatzversicherungen erstatten Erwachsenen Prophylaxe-Behandlungen, zu denen auch die professionelle Zahnreinigung gehört.

Die beste Zahnbehandlung ist die, die man gar nicht erst braucht. Deswegen empfehlen Zahnärzte, mindestens einmal im Jahr eine professionelle Zahnreinigung machen zu lassen. Mit dieser Vorsorgemaßnahme lassen sich sowohl Schmerzen und hohe Zahnarztrechnungen vermeiden.

Unter einer professionellen Zahnreinigung versteht man das besonders gründliche Reinigen der Zähne durch einen Zahnarzt oder durch geschultes Fachpersonal. Dabei werden auch die Stellen erreicht, an die Sie bei einer normalen Zahnreinigung zuhause nicht herankommen, wie die Zahnzwischenräume, die feinen Rillen in den Kauflächen (Fissuren) und die zugängliche Oberfläche der Zahnwurzel.

Bei der professionellen Zahnreinigung entfernen Spezialisten mit verschiedenen Instrumenten hartnäckigen Zahnbelag und Verfärbungen. Die Zähne werden poliert und geglättet, damit sich Bakterien weniger leicht festsetzen können. Zum Schluss werden die Zähne mit einem fluoridhaltigen Gel behandelt, was den Zahnschmelz härtet und die Zähne widerstandsfähiger gegen Karies macht.

  1. Die Behandlung dauert etwa eine Stunde.
  2. Während der genaue Ablauf von Praxis zu Praxis variieren kann, sind die einzelnen Bestandteile im Wesentlichen die gleichen.
  3. Trotzdem können die Behandlungskosten sehr unterschiedlich ausfallen: Zwischen 60 und 150 Euro kostet eine Behandlung.
  4. Die Prophylaxe bezeichnet alle Behandlungen und Maßnahmen, die Krankheiten vorbeugen.
See also:  Was Gibt Der Staat Den Haushalten?

Eine professionelle Zahnreinigung ist ein wichtiger Bestandteil der Prophylaxe, aber nicht die einzige Behandlung, die Sie zur Erhaltung Ihrer Zahngesundheit vornehmen können. Eine vollständige Prophylaxe besteht aus folgenden Bausteinen:

Die Anamnese, Diese Bestandsaufnahme dient zur Bestimmung des sogenannten Zahnstatus, also des gesundheitlichen Zustandes Ihrer Zähne. Um zu bestimmen, ob schon Krankheiten entstanden sind und wo sich vielleicht Kariesherde verstecken, lässt der Zahnarzt Sie einen Fragebogen ausfüllen, untersucht die Zähne gründlich, macht nötigenfalls Röntgenaufnahmen oder eine Speichel- und Keimanalyse. Das Beratungsgespräch, Dabei werden die Ergebnisse der Voruntersuchung besprochen. Sie werden individuell beraten und erfahren, wie sich die Gesundheit Ihrer Zähne aktiv von Ihnen beeinflussen lässt. Dazu gehört zum Beispiel eine Ernährungsberatung oder Hilfe bei dem Umgang mit Zahnseide und Interdentalbürsten. Die professionelle Zahnreinigung, Gründliches Reinigen, Polieren und Versiegeln (Fluoridierung) der Zähne durch Spezialisten. Die Vereinbarung eines Folgetermins je nach Gesundheitszustand Ihrer Zähne.

Fragen Sie in Ihrer Zahnarztpraxis nach, welche Leistungen dort in der prophylaktischen Zahnbehandlung enthalten sind. Obwohl sie wichtiger Bestandteil der Zahnpflege ist, gehört die professionelle Zahnreinigung nicht zu den gesetzlichen Regelleistungen, die von den Krankenkassen bezahlt werden.

  1. Sie ist Bestandteil der allermeisten Zahnzusatzversicherungen,
  2. Je nach Tarif können Sie sich die professionelle Zahnreinigung voll oder anteilig erstatten lassen, natürlich auch bei der SIGNAL IDUNA.
  3. Der Tarif ZahnEXKLUSIV(pur) erstattet zum Beispiel 100 % der Kosten für Ihre Prophylaxe.
  4. Und das sogar ohne jährliche Begrenzung – auch für Kinder und Jugendliche.

Grundsätzlich gilt: Sie können alle Zahnarztkosten als »außergewöhnliche Belastungen« von der Steuer absetzen, wenn sie nicht von der Krankenkasse oder der Zahnzusatzversicherung übernommen werden. Um sich steuermildernd auszuwirken, müssen diese Kosten jedoch die sogenannte »zumutbare Belastung« überschreiten.

  1. Was als zumutbar gilt, wird individuell berechnet und hängt von Faktoren wie Familienstand, Kinderzahl und Einkommen ab.
  2. Wenn Sie wissen wollen, wie sie Ihre Zahnarztkosten in Ihrer Steuererklärung angeben, erfahren Sie das hier,
  3. Haben Sie eine Zahnzusatzversicherung, dann müssen Sie sich darüber ohnehin keine Sorgen machen, denn in den meisten Tarifen ist eine professionelle Zahnreinigung pro Jahr inklusive.

Wenn Sie die Prophylaxe und die professionelle Zahnreinigung ernst nehmen und mindestens einmal im Jahr einplanen, haben Sie bereits einen wichtigen Beitrag zu Ihrer Zahngesundheit geleistet. Diese Behandlung ist eine zentrale Maßnahme zur Vorbeugung der häufigsten Zahnerkrankungen und schützt somit nicht nur vor Zahnschmerzen, sondern auch vor hohen Zahnarztrechnungen als Folge von Karies und Parodontose.

Ranke Zähne können einen Menschen krank machen. Es besteht ein Zusammenhang zwischen der Mundgesundheit und dem allgemeinen Gesundheitszustand. So können sich Entzündungen der Mundhöhle auf den ganzen Körper auswirken und das Risiko für einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall erhöhen. Deshalb ist es wichtig, seine Zähne möglichst lange gesund zu halten.

Hierzu gehört neben der regelmäßigen Zahnpflege und einer ausgewogenen Ernährung die Kontrolluntersuchung und professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt.

Kann man den TÜV von der Steuer absetzen?

Kann ich TÜV-Kosten von der Steuer absetzen? – Jährlich können bei der Steuer zahlreiche Kosten abgesetzt werden. Die Kosten der Hauptuntersuchung als solche fallen allerdings nicht darunter. Seit 2009 gilt die sogenannte Pendlerpauschale ab dem ersten Kilometer, wodurch einige Kosten steuerlich geltend gemacht werden können.

  • Gefahrene Kilometer ab der Haustür bis hin zum Arbeitsplatz werden mit einem Pauschalbetrag von 0,30 Euro je Kilometer angesetzt.
  • Es darf die einfache Fahrt berechnet werden.
  • So ergibt sich dann der Betrag, der steuerlich abgesetzt werden kann.
  • Damit sind dann alle Kosten abgegolten.
  • Eine Berücksichtigung der TÜV-Kosten ist somit nicht möglich.

Besondere Regeln gelten hingegen für Menschen mit Behinderung – insbesondere dann, wenn Merkzeichen im Ausweis vorhanden sind. Weitere Antworten auf die drängendsten TÜV-Fragen finden Sie hier: TÜV – Antworten auf die wichtigsten Fragen

Kann man Netflix von der Steuer absetzen?

Weitere Informationen zum Thema Streamingdienste absetzen – Kein Abzug in der Einkommensteuererklärung Streamingdienste, mit denen Musikdaten oder Videodaten als Datenstrom über das Internet auf die Geräte der Nutzer übertragen werden, werden immer beliebter.

Zu den bekanntesten Musik-Streamingdiensten zählen Aldi Life Musik, Amazon Prime Music, Ampya, Apple Music, Deezer, Google Play Music, Juke, Musicload, Napster, Qobuz, Simfy, SoundCloud, Spotify, Tidal. Als Video-Streamingdienste sind insbesondere Amazon Prime, Maxdome, Netflix, Sky Online oder Watchever bekannt.

Die Kosten für diese Streamingdienste sind in der Steuererklärung nicht zu berücksichtigen. Voraussetzung für eine Absetzbarkeit wäre ein objektiver Zusammenhang zwischen der Nutzung des Streamingdienstes und der beruflichen Tätigkeit des Arbeitnehmers.

Welche Versicherungsprämien sind steuerlich absetzbar?

Steuern sparen in der Schweiz – Nur wer weiss, welche Abzüge es gibt, kann diese auch bei der Steuererklärung 2021 geltend machen und so Steuern sparen. Nachfolgend finden Sie eine Liste mit Kosten, die Sie unter Umständen von der Steuer abziehen können.1.

  1. Fahrtkosten zur Arbeit Effektive Fahrtkosten zwischen Wohn- und Arbeitsort können vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden.
  2. Bei den angefallenen Fahrtkosten gilt auf Bundesebene ein Maximalbetrag von jährlich 3‘000 Franken.
  3. Abzüge für Kosten aus der Nutzung des öffentlichen Verkehrs werden grundsätzlich anerkannt.
See also:  Welche Versicherung Steckt Hinter Der Tui Card?

Auch kann man für das eigene Velo einen Pauschalbetrag zwischen 300 und 700 Franken abziehen, sofern dieses für die Fahrt zur Arbeit zumindest gelegentlich genutzt wurde. Bei den Autokosten sieht es jedoch anders aus. Autokosten können nur in wenigen, speziellen Ausnahmefällen verrechnet werden.

  1. Dies kann der Fall sein, wenn es einer Person körperlich nicht zumutbar ist, den Arbeitsweg mit dem ÖV zurückzulegen, wenn öffentliche Haltestellen zu weit vom Wohn-oder Arbeitsort entfernt sind oder wenn nur durch Nutzung des Autos eine erhebliche Zeitersparnis erzielt werden kann.
  2. Zudem dürfen Autokosten nur bis zu der Höhe angerechnet werden, wie die Summe der Kosten, welche bei einer vergleichsweisen Nutzung der öffentlicher Verkehrsmittel entstanden wären.2.

Verpflegungskosten im Beruf Kosten für auswärtige Verpflegung können vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden. Wenn es Arbeitnehmern nicht möglich ist in der Mittagspause zu Hause zu essen, können Verpflegungskosten von der Steuer abgezogen werden. Bei den Kosten für die Verpflegung gilt ein Maximalbetrag von 15 Franken je Arbeitstag und jährlich bis zu 3‘200 Franken.

Wenn jedoch am Arbeitsort ein vergünstigtes Essen in der Kantine angeboten wird, sinken die Maximalabzüge auf die Hälfte. In diesem Fall können 7.50 Franken je Arbeitstag und 1‘600 Franken im Jahr steuerlich geltend gemacht werden.3. Sonstige Berufsauslagen Diverse weitere berufsmässige Ausgaben können vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden.

Beispiele hierfür sind Arbeitsgeräte, Werkzeuge, Fachliteratur, Berufskleidung oder unter Umständen auch notwendig gewordene Unterkunftskosten. Meist werden diese Abzüge anhand der nachgewiesenen Kosten anerkannt. Zudem darf auch eine Pauschale für berufsbedingte Zusatzkosten genutzt werden.

  • Auf Bundesebene sind das bis zu 3 Prozent des Nettoeinkommens, mit einer Höchstgrenze von bis zu 4‘000 Franken.
  • Wenn Einkünfte über Nebenverdienste erwirtschaftet wurden, sind auch hierfür entstandene Berufsauslagen abzugsfähig.4.
  • Osten für Versicherungsprämien Versicherungsprämien können vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden.

Beiträge und Prämien an die Lebensversicherungen, Rentenversicherungen, der Unfallversicherung und der Krankenkassen können zu einem Teil von der Steuer abgezogen werden. Für Einzelpersonen gilt ein Maximalbetrag von 1‘700 Franken, für Ehepaare gilt ein Maximalbetrag von 3‘500 Franken.

  1. Nicht abgezogen werden dürfen Prämien an andere Versicherungen, wie die Autoversicherung, die Rechtsschutzversicherung oder die Haftpflichtversicherung.
  2. Entrichtete Spenden können vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden, sofern diese Spenden an ausschliesslich gemeinnützige Organisationen geleistet wurden.

Die Gesamtsumme der Spendengelder sollte jedoch weniger als 20 Prozent des Nettoeinkommens betragen.6. Spenden an politische Parteien Sollten Sie Mitglied einer politischen Partei sein, Mitgliedsbeiträge oder Spenden entrichtet haben, so sind diese Ausgaben ebenfalls vom steuerbaren Einkommen abzugsfähig.

Auf Bundesebene können hier sogar bis zu 10‘100 Franken geltend gemacht werden. In einzelnen Kantonen gibt es jedoch hiervon abweichende Maximalbeträge.7. Private Vorsorge Säule 3a Einzahlungen in Einrichtungen der Säule 3a können vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden. Abzugsfähig sind sowohl 3a-Sparkonten als auch 3a-Fonds.

Angestellte können hier bis zu 6’883 Franken und Selbstständige bis zu 34’416 Franken jährlich von der Steuer abziehen. Weiter sollte der Betrag 20 Prozent des Nettoeinkommens nicht überschreiten. Da der steuerfreie Zins hier höher ist als auf dem Sparkonto, lohnt sich stets die Einzahlung in die Säule 3a.

  1. Durch den Besitz gleich mehrerer 3a-Konten lassen sich weitere, langfristige und lohnenswerte Steuervorteile sichern.8.
  2. Hohe Gesundheitskosten, Zahnarztkosten, Sehhilfen Besonders hohe Gesundheitskosten, welche nicht durch die Krankenkasse gezahlt wurden, können vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden.

Ebenfalls abzugsfähig sind behinderungsbedingte Kosten. Wichtig für den Abzug sämtlicher Gesundheitskosten ist, dass diese medizinisch bedingt sind und auch nachgewiesen werden können. Zu den Gesundheitskosten zählen auch Ausgaben für rezeptpflichtige Brillen, anerkannte Naturheilpraktiker, sowie medizinisch notwendige Transportkosten.

  1. Sofern die Summe der selbst bezahlten Behandlungskosten 5 Prozent des eigenen Nettoeinkommens übersteigt, sind diese Gesundheitskosten abzugsfähig.
  2. Je nach Kanton kann die Bemessungsgrenze auch deutlich unter 5 Prozent betragen.9.
  3. Berufliche Vorsorge Säule 2 Freiwillige Nachzahlungen in die Pensionskasse (Säule 2) können vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden.

Ähnlich wie bei der Säule 3a können auch die Einkäufe in die Pensionskasse die Steuerlast mindern. Der gemeinsame Maximalbetrag von Säule 3a und Säule 2 sollte nicht überschritten werden.10. Zinsen von Krediten und Hypotheken Zinskosten aus Privatkrediten, Kreditkarten-Zinsen und Hypothekar-Zinsen können vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden.

Der Eigenmietwert muss zwar versteuert werden, doch darf im Gegenzug dazu die Hypothek vom Vermögen abgezogen werden. Auch werterhaltende Investitionen und Unterhaltskosten für Immobilien können abgezogen werden. Nicht abzugsfähig sind dagegen Kosten für das Leasing eines Fahrzeugs, da ein Leasingvertrag steuerlich gesehen keinen Kreditvertrag darstellt.

Einzelne Kantone schliessen auch Baukreditzinsen aus. Für Schulden und Kreditzinsen gilt ein jährlicher Maximalbetrag von 50‘000 Franken, zuzüglich Vermögenserträge.11. Kosten für Fremdbetreuung der eigenen Kinder Nachweislich geleistete Beiträge für die Kinderbetreuung an Krippen und Tagesmütter können vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden.

  1. Pro Kind gilt ein Maximalbetrag von 10‘100 Franken im Jahr.12.
  2. Inder und sozialer Pauschalabzug Für Unterstützungsleistungen an die eigenen Kinder oder auch andere Personen kann ein Pauschalbetrag vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden.
  3. Pro Kind und Jahr beträgt dieser Sozialabzug bei der direkten Bundessteuer 6‘500 Franken.13.

Alimente und Unterhaltsbeiträge Entrichtete Alimente für minderjähriger Kinder und Unterhaltsbeiträge an Ex-Partner ausserhalb Ihres Haushalts können vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden. Sollte Ihr Kind zwar nicht mehr minderjährig sein, sich aber in einer Berufsausbildung oder Tagesschule befinden, sind meist ebenfalls Abzüge bei den Steuern möglich.

  • Bei Ehepaaren mit zwei berufstätigen Ehepartnern besteht die Möglichkeit, vom tieferen Einkommen bis zu 13‘400 Franken vom steuerbaren Einkommen abzuziehen.
  • Jedoch bestehen hier grosse Differenzen in den einzelnen Kantonen.
  • Der niedrigste gewährte Maximalbetrag beträgt im Extremfall nur 500 Franken.15.

Aus- und Weiterbildung Selbstfinanzierte Umschulungen sowie Aus- und Weiterbildungen, können vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden. Wichtig dabei ist, dass absolvierte Weiterbildungen auch im Zusammenhang mit der eigenen Berufstätigkeit stehen, sprich berufsorientiert sind.

See also:  Welcher Us Staat Ist So Groß Wie Deutschland?

Die gewährten Beträge für den Abzug von Ausbildungskosten und Weiterbildungskosten belaufen sich in den meisten Kantonen auf maximal 12‘000 Franken. Erarbeitete Diplome und sämtliche Belege zur Teilnahme sollten sorgsam aufbewahrt werden.16. Renovationen und Gebäudeunterhalt Werterhaltende Investitionen für den Unterhalt einer Liegenschaft können vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden.

Beispiele hierfür sind Renovationen der Einrichtung, wie neue Bäder, Küchen, sanitäre Anlagen oder auch die Anschaffung einer Waschmaschine oder die Erneuerung der Heizanlage. Abzugsfähig sind auch Versicherungsprämien, Verwaltungskosten und Kosten, die zum Energiesparen aufgewendet wurden.

Nicht abzugsfähig sind rein wertvermehrende Investitionen, die weder direkt zum Werterhalt, noch zur Steigerung der Energieeffizienz beitragen. Als wertvermehrende Investitionen zählen beispielsweise der Anbau eines Wintergartens oder der Bau einer zweiten Garage. Spielräume bestehen, je nachdem, ob man pauschal oder effektiv Kosten zum Abzug bringen möchte.17.

Verkauf von Immobilien Eine Besonderheit beim Verkauf einer Immobilie besteht darin, dass in diesem Sonderfall nicht nur werterhaltende, sondern auch wertsteigernde Investitionen steuerlich zum Abzug gebracht werden können. Der Verkauf einer Immobilie bringt aber auch unweigerlich steuerliche Verbindlichkeiten mit sich.

Hier ist es ratsam, einen versierten Treuhänder zurate zu ziehen. Sofern der Betrag von 4‘000 Franken für berufsbedingte Kosten noch nicht ausgeschöpft wurde, können auch die Kosten eines privaten Arbeitszimmers zu Hause von der Steuer abgezogen werden. Ein steuerlich wirksamer Abzug für das Home Office ist nicht ohne Nachweise möglich.

Hierfür wird in der Regel ein Bedarfsnachweis von Seiten des Arbeitgebers gefordert. Bedingung ist zudem, dass die Räumlichkeiten nur zur Ausübung der beruflichen Tätigkeit genutzt werden. Sind beide Voraussetzungen erfüllt, können die Unterhaltskosten der beruflich genutzten Räumlichkeit steuerlich verrechnet werden.

  1. Das Thema Aktien und Wertschriften ist aus steuerlicher Sicht oft besonders kompliziert.
  2. Grundsätzlich müssen Dividenden von Aktien als Einkommen versteuert werden.
  3. Eine Ausnahme besteht für private Anleger, welche nicht gewerbsmässig Gewinne aufgrund steigender Kurse erzielt haben.
  4. Trotzdem ist hier Vorsicht geboten, da unter Umständen auch private Anleger bei reger Tätigkeit als gewerbsmässig tätig eingestuft werden können.

Eine weitere Ausnahme besteht für Dividenden, die aus Kapitalanlagen stammen, diese sind im speziellen steuerlich begünstigt. Zweifelsfrei abzugsfähig sind bei Aktien, Obligationen und Anlagefonds gewisse Vermögensverwaltungskosten. Diese Kosten für die Verwaltung des beweglichen Privatvermögens können bis zu 3 Tausendstel der Gesamtsumme aller aktiven Wertschriften abgezogen werden.

  • Je nach Kanton sind zudem limitierende Maximalbeträge vorgegeben.
  • Ommt es beim Handel mit Optionen und Aktien jedoch zu Verlusten, können die bereits entrichteten Einkommensteuern in der Regel nicht nachträglich zurückerstattet werden.
  • Steuerliche Abzugsmöglichkeiten für Selbstständige sind vielschichtig und unterscheiden sich in vielen Punkten von denen eines Angestellten.

Es besteht eine Vielzahl an Möglichkeiten für betriebsbedingte Geschäftsauslagen. Geschäftsessen im Restaurant, Geschäftsreisen, Einladungen und vieles weitere mehr sind steuerlich absetzbar. Ebenfalls vermehrt genutzt werden können Abschreibungen jeglicher Art.

Kann man eine private Zahnzusatzversicherung von der Steuer absetzen?

Ja. Grundsätzlich kann die Zahnzusatzversicherung (ZZV) in der Steuererklärung im Rahmen der Vorsorgeaufwendungen abgesetzt werden. Der Höchstbetrag für Vorsorgeaufwendungen hierbei liegt für sozialversicherungspflichtige Arbeitnehmer bei 1.900 Euro und für Selbstständige bei 2.800 Euro (2022).

Kann ich als Rentner meine Brille von der Steuer absetzen?

Rentner können Brille, Hörgerät und andere Krankheitskosten von der Steuer absetzen Im Rentenalter können die Ausgaben für die Gesundheit durch Medikamente, Zahnersatz, Brille, Hörgerät und häufige Arztbesuche stark steigen. Rentner können aber ebenso wie Arbeitnehmer Krankheitskosten bei ihrer Steuererklärung geltend machen.

Absetzbar sind sämtliche Kosten, die in Folge einer Krankheit oder ärztlichen Behandlung entstanden sind. Dazu zählen die Kosten für eine Brille oder ein Hörgerät ebenso wie der Eigenanteil beim Zahnarzt oder der Krankengymnastik und die Zuzahlungen bei Medikamenten. Auch die Praxisgebühr können Rentner bei der Steuererklärung als außergewöhnliche Belastung angeben.

Gegenüber dem Finanzamt können die Aufwendungen durch die Vorlage der Rechnung und des Zahlungsbelegs nachgewiesen werden. In einigen Fällen muss zusätzlich die Verordnung des Arztes bzw. des Heilpraktikers vorgelegt werden. Das gilt für Medikamente, Rezept-Zuzahlungen, Brillen, Kontaktlinsen, Hörgeräte und die Krankengymnastik.

  • Osten, die durch die Fahrt zum Arzt oder Zahnarzt entstehen, können ebenfalls bei der Steuererklärung angegeben werden.
  • Wer mit dem PKW zum Arzt fährt, kann 30 Cent pro Kilometer geltend machen.
  • Ratsam ist, Aufzeichnungen über die Fahrten anzufertigen und diese durch den Arzt bestätigen zu lassen.
  • Auch Fahrten mit Bus oder Taxi werden anerkannt.

Hier müssen ebenfalls die Quittungen eingereicht werden. Für Senioren heißt es also wieder Belege sammeln. Das kann sich aber durchaus lohnen. Zwischen zwei und drei Millionen Rentner werden nach Experten-Schätzungen vom Finanzamt zur Abgabe einer Steuererklärung aufgefordert.

Durch außergewöhnliche Belastungen wie zum Beispiel Krankheitskosten können sie ihre eventuelle Steuerlast senken. Wenn bereits Steuern auf die Rente oder Zinsabschlagsteuer gezahlt wurden, kann man eventuell sogar eine Rückzahlung erwirken. Die Aufwendungen sind jedoch nicht in voller Höhe absetzbar.

Der Gesetzgeber geht von einer zumutbaren Belastung aus, die sich nach der Höhe der Einkünfte, dem Familienstand und der Anzahl der Kinder richtet. Fragen Sie hierzu Ihren Steuerberater! Quelle: Lohnsteuerhilfe Bayern. Für weitere Details oder Rückfragen stehen Ihnen die teilnehmenden Steuerberater der Deutschen-Steuerberatungshotline unter der Telefonnummer 0900 / 1000 277 – 0 gerne zur Verfügung.

  • Der Anruf kostet 1,99 EUR/ Min.
  • Inkl.19% MwSt aus dem dt.
  • Festnetz; in Mobilfunknetzen gelten ggf.
  • Andere Preise.
  • Die Abrechnung erfolgt sekundengenau.
  • Hinweis: Die Steuernews sind urheberrechtlich geschützt.
  • Alle Rechte an den Artikeln liegen, sofern nicht anders vermerkt, bei der Deutschen-Steuerberatungshotline.

Nachdruck, Verwendung auf Internetseiten (auch Kopien in Foren) und Veröffentlichung, auch auszugsweise, sind nur mit schriftlicher Genehmigung gestattet. Wenn Sie unsere Steuernews für so wichtig halten, dass Sie sie weitergeben möchten, belassen Sie es bei einem Hinweis, den Sie mit dem kompletten Artikel auf unserer Internetseite verlinken.

Adblock
detector