Welche Versicherung Für Sturmschäden?

Welche Versicherung Für Sturmschäden
Je nach Schaden und Situation greifen bei Sturmschäden die Wohngebäude-, Hausrat- oder Kaskoversicherung. Sturmschäden am Haus: Werden Haus, Nebengebäude, Garage oder Carport durch Sturm oder Hagel beschädigt, kommt die Wohngebäudeversicherung für den Schaden auf.

Welche Versicherung greift bei Sturmschäden?

Immer häufiger fegen schwere Stürme über Deutschland und sorgen für abgedeckte Dächer, entwurzelte Bäume, überflutete Keller und Schäden an Autos und Hausrat. Je nach Schaden und Situation greifen bei Sturmschäden die Wohngebäude-, Hausrat- oder Kaskoversicherung.

Was ist der Versicherungsschutz bei einem Sturm?

Sturmschaden, welche Versicherung zahlt? | Richtiger Versicherungsschutz für den Ernstfall | Sturm 💡

Sturmschaden im Garten: Die Versicherung zahlt nicht immer – In der Regel sind die Versicherungspolicen sehr aussagekräftig in Bezug auf Sturmschäden am und im Haus. Der Garten findet meist keine Berücksichtigung, allerdings ist er mit dem Haus verbunden und gehört daher zum Grundstück des Eigentümers.

Die meisten Versicherungen haben sich auf Windstärke 8 geeinigt, die sie als Übernahme von Leistungen festsetzen. Ob bei Ihnen Windstärke 8 vorlag oder zumindest Böen in dieser Stärke auftraten, erfahren Sie beim Deutschen Wetterdienst (DWD). Dazu können Sie die Hotline unter 01805 913913 oder auch online im Internet erreichen. Ein Blick in den Garten des Nachbarn zeigt, ob auch er Sturmschäden aufweist. Wenn ja, halten Sie dieses per Foto fest und notieren das Datum. Die meisten Versicherer zahlen in diesem Fall auch Ihren Schaden. In jedem Fall ist es sehr wichtig, dass Sie etwaige Schäden unverzüglich an Ihren Versicherer melden, Im Zweifelsfall kann auch ein Gutachten sinnvoll sein. Die Wohngebäudeversicherung leistet für alle Schäden am Haus. Ist der Garten direkt am Haus, werden auch diese Schäden teilweise mit übernommen. In der Regel handelt es sich um entwurzelte Bäume, die quer im Garten liegen oder aufs Dach gekracht sind. Handelt es sich um den eigenen Baum, zahlt die eigene Versicherung. Ist der Baum des Nachbarn auf Ihr Grundstück gestürzt, zahlt seine Versicherung. Ebenso zahlt Ihre Versicherung, wenn Ihr Baum auf das Grundstück des Nachbarn fällt. Der Versicherungsschutz bezieht sich auch auf den Abtransport und die Entsorgung des Baumes und seiner Wurzel. Sind Gartenhäschen, Klettergerüst, Pavillon oder Gewächshaus durch den Sturm beschädigt, hängt es oftmals von Ihrem Verhandlungsgeschick ab, ober die Versicherung den Schaden übernimmt. Achten Sie beim Abschluss der Hausratversicherung darauf, dass der Versicherungsumfang auch auf Terrassen, Balkone, Loggien und Terrassen erweitert ist. Dann bekommen Sie über diese Versicherung die Schäden auch an diesen Orten bezahlt. Hausratversicherungen, die vor 1999 abgeschlossen wurden, weisen den erweiterten Schutz nicht auf. Lassen Sie den Passus nachträglich aufnehmen, bevor der nächste Sturm aufzieht.

See also:  Welche Versicherung Für Polizeianwärter?

Nicht immer zahlt die Versicherung bei einem Sturmschaden im Garten. imago images / Meike Engels

Adblock
detector