Was Kostet Die Versicherung Für Ein Reetdach?

Was Kostet Die Versicherung Für Ein Reetdach
Sondertarif Häuser mit Reetdach zu versichern kann günstiger sein, als Sie denken! Auch in allen Schadenfällen ist Ihr Partner sofort zur Stelle! Der Hauskauf ist für die meisten Menschen die größte Ausgabe, die sie je tätigen. Genau deshalb ist eine Wohngebäudeversicherung für Hauseigentümer unverzichtbar.

Gefahren wie Feuer, Wasser oder Unwetter können ein Haus nicht nur stark beschädigen, sondern es gänzlich unbewohnbar machen. Hier leistet dann die Wohngebäudeversicherung. Brandschäden durch einen Kurzschluss oder ein überschwemmter Keller, wie in der aktuellen Zeit, passieren leider häufiger als man denkt und können ohne Versicherung immense Kosten für den Inhaber nach sich ziehen.

Sichern Sie sich und Ihr Haus korrekt ab und setzen Sie auf eine umfassende Wohngebäudeversicherung – am besten mit erweitertem Elementarschutz! Gebäudeversicherungen für Reetdachhäuser Ab 3,35 € pro Quadratmeter, inkl. Vers.St.

Fachliche Informationen zum Reetdach Fachregeln für Reetdachdeckungen:Herausgeber des Regelwerks: Zentralverband de Deutschen Dachdeckerhandwerks 1. Allgemeines Die Regeldachneigung für Reetdeckungen beträgt immer 45°. Die Dachneigung von Dachflächen, die in Kehlen zusammenstoßen, darf nicht unter 40° betragen.

Diese Dachneigung auch mit regensichernden Zusatzmaßnahmen nicht unterschritten werden, da Die zu erwartende Lebensdauer wird durch die erhöhte Wasseraufnahme bei geringeren Dachneigungen eingeschränkt wird.Die Nutzung des Dachgeschosses, gerade zu Wohnzwecken, stellt eine erhöhte Anforderung an die Dachfunktion dar.

Dabei sind bauphysikalische Anforderungen wie Wärme-, Feuchte-, Schall- und Brandschutz besonders zu berücksichtigen. Zwischen der Unterseite der Lattung und der Wärmedämmung muss ein Luftraum sichergestellt sein. Um das Binden oder Reparieren der Reetdeckung zu ermöglichen, sollte ein Abstand von mindestens 6 cm sichergestellt sein.

Be- und Entlüftungsöffnungen sind nicht notwendig, da die Deckung selbst genügend Luft durchlässt.Aus folgenden örtlichen Bestimmungen können sich zusätzliche Anforderungen ergeben:- Landesbauordnung,- bauaufsichtliche Vorschriften,- Städte-, Kreis- und Gemeindeverordnungen oder – satzungen,- Auflagen des Denkmalschutzes.Reet muss dem Produktdatenblatt des Regelwerkes des Deutschen Dachdeckerhandwerks entsprechen.

Reet soll ausgereift, gesund, blattfrei, dünnhalmig (etwa 3 mm bis höchstens 9 mm dick), gradhalmig und bei der Verarbeitung trocken und gesäubert sein. Die Länge der Reetbunde für die Flächendeckung soll entsprechend der Dachneigung, der Sparrenlänge und der Dicke der Dachdeckung zwischen 140 cm und 200 cm lang sein.

  1. Bei An- und Abschlüssen können andere Längen verwendet werden.
  2. Zur Deckung des Firstes werden Reet, Stroh, Heidekraut oder Grassoden verwendet.
  3. Ausführungen mit Dachziegeln, Dachsteinen, Wellplatten, Tonhauben, Kunststoffhauben und andere sind möglich.2.
  4. Ausführung Das Reetdach ist in glatter Fläche von der Traufe zum First zu decken, wobei die einzelnen Lagen waagerecht durchgehend aufzubringen sind.

Auf der Lattung wird eine etwa 30 mm dicke Schicht aus Reet als Vorlage gelegt. Diese Vorlage soll verhindern, dass die Spitzen der Deckbunde unter die Latten getrieben werden. Bei der Bindung der einzelnen Decklagen muss der Draht von der Latte her etwa inmitten der Deckung liegen.

Die Bindung, je nach Befestigung und Deckungsart, soll möglichst in der Mitte der Halmlänge in Abständen bis max.0,25 m erfolgen. Bei steileren Dächern soll mit geringeren Abständen gebunden werden, z.B. über 60° mit max.0,20 m. Die Bindung muss fest an der Lattung liegen.Die Neigung der Gebinde unterhalb der Bindung darf um etwa 15° geringer als die Dachneigung sein.Die Dicke der Reetdeckung beträgt in der Fläche rechtwinklig zur Dachoberfläche mindestens 0,30 m.

Das Reet verläuft in der Längsrichtung von der Traufe bis zum First mit den Stoppelenden zur Traufe. Lediglich die rechts und links an Abschlüssen befindlichen Decklagen müssen so angelegt werden, dass deren Stoppeln den Überstand bilden.3. Deckarten Beim gebundenen Reetdach werden die Decklagen unter Verwendung eines Vorlegedrahtes mit Bindedraht an die Latten gebunden.Beim genähten Reetdach werden die Decklagen mit Draht ohne Verwendung eines Vorlegedrahtes an die Latten gebunden.

Die Bindungen sind in jeder weiteren Decklage versetzt anzubringen. Die Stichweite beträgt max.25 cm. Beim geschraubten Reetdach werden die Decklagen mit Draht befestigt, der an den Latten angeschraubt wird. Der Abstand der Schrauben darf 20 cm nicht überschreiten.4. Pflege und Wartung Wie jedes Bauteil unterliegt auch eine Dachdeckung der natürlichen Alterung.

Je nach Art und Güte der verwendeten Werkstoffe, der inneren und äußeren Beanspruchung ist diese unterschiedlich stark ausgeprägt. Sie hängt ab von klimatischen Verhältnissen, Umwelteinflüssen, Nutzung des Gebäudes, mechanischen und thermischen Einflüssen und konstruktiven Gegebenheiten.Zum dauerhaften Erhalt der Funktion eines Daches sollen Reetdeckungen in regelmäßigen Abständen gewartet werden.

Regelmäßige Inspektion oder Wartung eines Daches liegen im Verantwortungsbereich des Eigentümers. Er beugt dadurch größeren Schäden am eigenen Gebäude vor und erfüllt damit die Obliegenheitsverpflichtung gegenüber Sachversicherern und Unbeteiligten. Vorzugsweise bietet sich dafür der Abschluss eines Inspektions- oder Wartungsvertrages mit einem Dachdeckerbetrieb an.

Je nach Eigenart und Beanspruchung des Daches sollen feste Zeitintervalle und der Umfang der Inspektion oder Wartung festgelegt werden.Weiterhin ist ebenfalls eine regelmäßige Kontrolle der Sicherheitseinrichtungen, Tritte oder Wege, die für eine Dachbegehung oder Ähnliches vorgesehen sind, erforderlich.

Diese Einrichtungen dienen dem persönlichen Schutz und sollen daher in festen Zeitabschnitten auf ihre Funktionstauglichkeit kontrolliert werden. Zur Ausbesserung kleiner Schäden in der Dachfläche wird das Reet nach Bedarf vorgezogen, neu gebunden und mit neuem Werkstoff entsprechender Länge nachgetrieben und geglättet.

Ist die Reetdeckung so abgewittert, dass die Bindung zum Vorschein kommt, ist die Deckung nicht regensicher und daher eine Neudeckung erforderlich.

  1. Das regional übliche Überdecken der dünn und schadhaft gewordenen Dachdeckung mit einer neuen Lage aus Reet ist möglich, jedoch nicht empfehlenswert.
  2. Die überdeckende neue Lage muss mindestens 30 cm stark sein und stets den Kriterien einer Neudeckung entsprechen.
  3. Quelle: ZVDH

: Sondertarif

Ist ein Reetdach teurer in der Versicherung?

Was sind die Vorteile und Nachteile eines Reetdachs? – Ob Vor- oder Nachteile des Reetdachs für ihr Bauprojekt überwiegen, müssen Bauherren nach einer eingehenden Beratung durch Architekten und Fachhandwerker für ihre individuelle Situation entscheiden.

Gebäude mit Reetdächern sind sowohl in der Anschaffung als auch bei den anschließenden Kosten (Versicherung, Wartung, Reparatur) teurer als ihre Alternativen, nicht zuletzt wegen der erhöhten Brandgefahr. Außerdem altern sie bei ungünstiger Lage trotz hohen Aufwands schnell. Im Gegenzug sind dank des natürlichen Materials die Dächer umweltfreundlich und vollständig biologisch abbaubar.

Mit der Wahl eines Reetdachs bewahrt man aber nicht nur die Natur, sondern auch die Kultur: Die Unesco hat das Reetdachdecker-Handwerk 2014 in das Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Begeisterte Bewohner berichten zudem gern vom Wohlfühlklima in ihren vier Wänden – ein objektiv vielleicht nicht messbarer, aber dennoch sicherlich entscheidender Vorteil des Reetdachs.

Wie lange hält ein Reetdach im Durchschnitt?

Haltbarkeit Die Lebensdauer eines Reetdaches beträgt in der Regel zwischen 25 und 40 Jahre und kann in Einzelfällen sogar deutlich höher liegen. Die Lebensdauer eines Reetdaches hängt wesentlich von planerischen und bautechnischen Details des Gebäudes, der sorgfältigen handwerklichen Ausführung und dem verwendeten Material ab.

Welche Vorteile hat ein Reetdach?

Vor- und Nachteile Was Kostet Die Versicherung Für Ein Reetdach, jede Medaille hat zwei Seiten und so ist es mit so ziemlich allen Dingen im Leben, also warum nicht auch mit Reetdächern? Reetdächer sind nicht nur besonders chic und wohnlich, sie isolieren auch besonders gut. Das heißt für Sie: weniger Wärmeverlust im Winter und weniger Aufheizen im Sommer.

  • Reetdächer sind extrem sturmsicher, regensicher, schneedicht und frostbeständig.
  • Sie sind im Gegensatz zum Hartdach diffusionsfähig, atmungsaktiv, luftfilternd, staubsicher und sie regulieren die Feuchtigkeit in Ihrem Haus.
  • Niederschlagwasser wird schnell und unmittelbar zu den Traufen hin abgeführt.
  • Das verhindert kostspielige Folgeschäden.

Die Dichtigkeit des Daches ist jederzeit leicht kontrollierbar. Hatten wir nicht von der Kehrseite der Medaille geredet? Nun, was den Wohlfühleffekt und das charmante Aussehen eines solchen als Weichdach bezeichnetetn Reetdaches angeht, so gibt es da schlechthin keine Nachteile.

Wie pflegt man ein Reetdach?

Pflegehinweise für Reetdächer – Um möglichst lange die Vorzüge eines Reet-Daches genießen zu können, sollte das Rohrschilf regelmäßig inspiziert werden. Verschmutzungen durch Moos, Algen oder Blätter sollte regelmäßig entfernt werden, da sich dadurch die Trocknungszeit des Dachs verlängert und somit die Gefahr einer Schimmelbildung erhöht.

Außerdem begünstigt eine höhere Feuchtigkeit das Wachstum von Pilzen, die sich von der Zellulose des Reets ernähren und dies damit nach und nach zerstören. Um die Langlebigkeit zu erhöhen hilft es umliegende Bäume zu stutzen und das Reetdach selber mit einem Harken oder einem Laubbesen regelmäßig von Laub zu befreien.

Die Entmoosung sollte bei Trockenheit, ebenfalls mit einer feinen Harke oder einem Laubbesen, durchgeführt werden. Denn im trockenen Zustand lösen sich Moos und anderer Schmutz besser vom Reet. Außerdem sollte im Anschluss an die Reinigung das Reetdach wieder mit einem Klopfbrett festgeklopft werden.

  1. So bleiben die Reethalme dicht beieinander und bieten auch Algen und Moosen weniger Angriffsfläche.
  2. Sind noch Algen zu beseitigen, sollten zusätzlich entsprechende Sprühmittel aufs Dach aufgebracht werden.
  3. Die meisten helfen zeitgleich auch gegen übermäßigen Moosbewuchs.
  4. Diese Grundreinigung sollte mindestens einmal im Jahr erfolgen.

Regelmäßige Wartung und Pflege helfen außerdem beim frühzeitigen Erkennen von Schwachstellen des Dachs, die dann zeitnah ausgebessert und behoben werden können.

Warum ist Reet Sondermüll?

Reet sorgt für Insektenhotels nach Maß Am 20. Mai ist Weltbienentag: Zum zweiten Mal in Folge haben die Vereinten Nationen damit ein Zeichen gegen den Artenschwund der Insekten gesetzt. In der Bundesrepublik ist bereits jede dritte der insgesamt 560 weiterlesen. Der Bundesverband für Umweltberatung bietet jetzt für Energieberater, Architekten, Handwerker und Interessierte seinen neuen Dämmstoffkoffer Natürlich dämmen zur Ausleihe an. weiterlesen. Altes Schulgebäude begeistert mit neuem Reet weiterlesen. Landwirt und Lehmbauer errichtet europäisches Vorzeigeprojekt mit Schilf weiterlesen. Gleich notieren: denkmal 2018, 08.-10. November 2018 in Leipzig. Hiss Reet in Halle 2, Stand LEHM1 Sie suchen Informationen, Produkte und Leistungen rund um die Themen Denkmalpflege, Sanieren, Restaurieren und Modernisieren? Oder auch individuelle weiterlesen. Der Klangmagier für kurdische Ensembles weiterlesen. Lübecker Pavillonprojekt geht neue, internationale Wege. Reethackschnitzel sorgen für nachhaltige Wärmedämmung weiterlesen. Niederländische Kommission informiert sich bei Hiss über den Naturbaustoff Reet weiterlesen. Spiegelnde Hochglanzoptik mit Glas-, Metall- und Kunststoffflächen prägt bislang das gängige Bild der Ladengestaltung in Bäckereien oder Konditoreien. Auf eine ganz andere Verkaufserlebniswelt setzt dagegen seit Kurzem die Auricher „Wikingerbäckerei” weiterlesen. Im September findet Nordeuropas größte Kompaktmesse des Bauenswieder in Neumünster statt. Von Mittwoch, den 13. September bis Sonntag den 17. September 2017 in den Holstenhallen. Eine gute Gelegenheit uns und unsere Produkte kennenzulernen. Egal weiterlesen. Reetschindeln lassen Dächer „im Nu” wachsen Hiss Reet patentiert Innovation, mit der Bauherren Kosten sparen können Ein Reetdach kostengünstiger und mit weniger Arbeitsaufwand erstellen – von dieser Möglichkeit haben Besitzer historischer Häuser weiterlesen. Hiss Reet erhält europäische Denkmalpflegeauszeichnung Sie kamen eigentlich nur als Aussteller auf die denkmal, die 12. Europäische Fachmesse für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung, präsentierten am eigenen Stand ihre nachhaltigen und weiterlesen. Seit Anfang Okober 2016 wird in Deutschland eine EU-Richtlinie umgesetzt, nach der Hexabromcyclododecan (HBCD) als Sondermüll gilt und daher nicht mehr in Müllverbrennungsanlagen angenommen wird. HBCD wurde und wird als Flammschutzmittel bei weiterlesen. Bad Oldesloer Qualitätshändler und Handwerksmeister aus Ohio schließen Kooperationsvertrag Er nennt sich selbst „der außergewöhnliche Reetdachdecker.” Wenn er mit seinen selbst geschmiedeten Werkzeugen eine exklusive Villa, ein Cottage, ein weiterlesen. In der aktuellen Heftausgabe (Oktober 2016) des Do-it-yourself-Magazins “Selbst ist der Mann” finden Heimwerker und Bastler den detaillierten Bauplan und eine Schritt für Schritt Bauanleitungfür den Bau eines großen dekorativen Vogelhauses mit weiterlesen. Im September findet Nordeuropas größte Kompaktmesse des Bauenswieder in Neumünster statt. Von Mittwoch, den 07. September bis Sonntag den 11. September 2016 in den Holstenhallen. Eine gute Gelegenheit uns und unsere Produkte kennenzulernen. Egal ob weiterlesen. Das Modehaus Hellner in Westerland holt mit einer Welt-Neuheit Reet vom Dach unter die Decke und fasziniert mit Insel-Feeling als Raumgefühl. www.reet-im-raum.de weiterlesen. Ein Vogelhaus ist ein Blickfang wenn die Vögel im Winter kommen, um sich ihr Futter zu holen. Außerdem ist das Vogelhaus jederzeit ein Schmuckstück für den Garten oder Balkon. Das Hiss Reet- Vogelhaus wird mit originalem Reet gefertigt und avanciert weiterlesen. Alle Gebäude waren vom Verfall bedroht, als Karl-Heinz Kolz Anfang der 1990er Jahre den Hof seiner Vorfahren von der Treuhandanstalt wieder übernahm. Das Anwesen an der Müritz mit großem Bauernhaus, umfangreichen Stallungen und zwei Scheunen sollte weiterlesen. Reet zählt zu den ältesten Baumaterialien und bis heute schwören viele Hausbesitzer auf seine Vorteile. Weniger bekannt ist aber, dass sich dieses Naturprodukt auch als Fassadenbekleidung eignet und es ist bemerkenswert, dass sich viele naturbewusste weiterlesen. Gerade die traditionellen reetgedeckten Ferienhäuser Norddeutschlands stehen bei den Touristen hoch im Kurs. Und es überrascht daher kaum, dass für die Mühle bei St. Peter Ording schon Buchungsanfragen eintrafen, bevor die Sanierungsarbeiten im Mai weiterlesen. Die Lage dieses Anwesens ist einzigartig; fernab vom Trubel der Stadt, von weiten Heideflächen umgeben und nach allen Seiten von Fichten umsäumt. Das Ensemble der vier mit Reet gedeckten Fachwerkhäuser befindet sich in der Nähe von Jesteburg, in weiterlesen. Reetgedeckte Häuser erfüllen alle individuellen Wohnwünsche und haben über die Jahrhunderte nichts an ihrem Charme verloren. Raus aus der Stadt und rein ins Grüne – das ist die Devise vieler Bauherren, die sich für das Wohnen in herrlichen weiterlesen. Manchmal müssen Entscheidungen sofort getroffen werden, denn wenn es durchregnet, ist es meistens höchste Zeit für ein neues Dach. Landwirt Hans-Hermann Behr aus Scharmbeck bei Winsen/Luhe ereilte dieses Schicksal mit seinem alten denkmalgeschützten weiterlesen. „Wenn’s für uns passt, dann passt’s. Uns ging es vor allem darum, dass wir unseren Wohnbereich erweitern und ein optimales Wohnklima erreichen”, erinnert sich die Eigentümerin. Gesagt, getan und die Bauherren in den Niederlanden entschieden sich für weiterlesen. Schilf ist ein Naturprodukt und was liegt dabei näher, als es im Garten zum Schutz der jungen Bäume am Stamm einzusetzen. weiterlesen. Strohschirme haben sich inzwischen zum Trendsetter für Haus und Garten entwickelt. Natürliche Materialien, geschmackvoll im Design und langlebig – das sind die wesentlichen Kriterien, denen aber – bei genauerem Hinsehen – nur wenige Modelle, wie der weiterlesen. Schilf, einer der ältesten Baustoffe der Welt, erlebt derzeit eine Renaissance als Wärmedämmstoff. Dabei kommen vor allem die guten bauphysikalischen Eigenschaften der Pflanze als Dämmmaterial in der Wandkonstruktion und im Dach zum Tragen. Die Firma weiterlesen. Reetdachhäuser, herrliche Dünenlandschaften, Nordsee, Urlaub auf dem Bauernhof. Das sind die Gedanken, die beim Thema “Reetdach” zuerst erscheinen. Das Image dieser Häuser ist ungebrochen positiv und wer einmal in Deutschlands Norden kommt und weiterlesen. Unsere gefiederten Freunde lieben Naturmaterialien. Gönnen Sie ihnen doch mal eine passende Futterstelle mit Stil. Eckige Vogelhäuser mit Reetdach finden Sie in unserem Shop. weiterlesen. Als Plattform für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung wendet sich die denkmal an Entscheider: Architekten, Planer, Handwerker, Denkmalfachbehörden, Restauratoren, aber ebenso an Investoren und Bauherren. Wir sind dabei vom 22. bis 24. weiterlesen. Schilf, einer der ältesten Baustoffe der Welt, erlebt derzeit eine Renaissance als Wärmedämmstoff. Dabei kommen die guten bauphysikalischen Eigenschaften der Pflanze zum Tragen. Die Firma Hiss Reet aus Bad Oldesloe hat dem traditionellen Baustoff weiterlesen. Thema: “Wohngesundes Bauen” und Energie. Sie finden uns am 6. bis 11. September 2012 in Halle 5, Stand-Nr.5311 in Neumünster. Wir freuen uns auf Sie! weiterlesen. Zur Aufteilung oder als Begrenzung zum Nachbarn im Garten und Kleingarten, auf dem Campingplatz oder am Reihenhaus. Sichtschutzwände sind wichtig und unverzichtbar für die Privatsphäre. Schließlich will man sich unbeobachtet bewegen, ungestört Kaffee weiterlesen. Schilf ist ein Naturbaustoff mit langer Tradition. Die Firma Hiss Reet aus Bad Oldesloe hat diesem seit Jahrhunderten bewährten Baustoff einen modernen Rahmen gegeben und ein ökologische Trennwandsystem, die „Hiss Reet Wand” für den gesunden Trocken- weiterlesen. Entdecken Sie die ganze Welt der Strohschirme. Die Strohschirm Manufaktur bietet traditionell in handgearbeitete Strohschirme von höchster Qualität und für jeden Geschmack. Das Reet für die Strohschirme stammt aus dem Hochland der Türkei. In weiterlesen. Bis zum 15. Juni 2011 empfehlen sich die schönsten Reetdachhäuser Schleswig-Holsteins für die Auszeichnung als bestes Reetdachhaus. Der Reetdachhaus-Wettbewerb 2011 wird ausgeschrieben vom Schleswig-Holsteinischen Heimatbund (SHHB) und steht unter weiterlesen. Ausstrahlung am Sonntag, 12.9.2010 um 18.00 Uhr im „Hanseblick” In diesem Jahr war es so weit: Der sechsjährige Dan Peter Hiss durfte das erste Mal mit ins Donaudelta. Er begleitete Vater Tom auf Geschäftsreise und der Norddeutsche Rundfunk konnte weiterlesen. Bad Oldesloe – Als erster deutscher Reethandel bietet Hiss Reet den Bauherren eine Garantie auf sein Dachreet an. „Wir möchten, dass die Reetdachbesitzer lange Freude an ihrem Dach haben und dafür stehen wir ein.”, sagte dazu Tom Hiss (44), Inhaber weiterlesen. Mit rund 150 geladenen Gästen hat Hiss Reet am Samstag, den 3. Oktober 2009 die mit Spannung erwartete neue und innovative Lagerhalle in Bad Oldesloe eingeweiht. Noch am Vorabend der Einweihungsfeier hatte Tom Hiss selbst Hand angelegt und den Besen weiterlesen. Der Rohbau steht. Am 5. August wurde auf dem Gelände von Hiss Reet das Richtfest für die neue Halle gefeiert. Die neue Halle ist 1350 Quadratmeter groß, verdoppelt die unterdachten Lagerkapazitäten von Hiss Reet und berücksichtigt, dass Schilf weiterlesen. Einsatz zur Förderung für Reet als Dachdeckmaterial Bad Oldesloe. Am 10. Juni 2009 wurde die Interessengemeinschaft Pro Reet (IG Pro Reet) rechtskräftig gegründet. Erstmals schließen sich bundesweit Reethändler und Reetproduzenten mit dem Ziel weiterlesen. Haltbarkeit des Reetdaches Die Qualität eines Reetdaches ist von einer Vielzahl von Faktoren wie der Dachneigung, verschiedenen Konstruktionsdetails und dem verwendeten Material abhängig. All diese Faktoren sollten so gestaltet werden, dass ein weiterlesen. Seit 01.01.2008 ist Hiss Reet Lieferant der Öko Plus Händler für Naturbaustoffe aus Schilf. Öko-Plus ist ein Kooperation der Händler und Verarbeiter von Naturbaustoffen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Kommunikation und Zusammenarbeit der weiterlesen. Die Bedeutung der Qualitätssicherung bei Reet ist ein wichtiges Thema unter den Handwerkern und Reetlieferanten. Erst kürzlich wurde dieses Thema im Zuge der Reetproblematik heftig diskutiert. So erfordert die vom Kunden erwartete Qualität und lange weiterlesen. von Ina Schmiedeberg Ein üppiger Feuerschwall ergießt sich vom First auf das kleine Vordach. In aller Ruhe dreht und wendet der Feuerwehrmann seine kleine Digitalkamera, um das Motiv so gut es nur geht einzufangen. Seine Kollegen stehen, zwar weiterlesen. Am Freitag, den 24.11.2006 veranstaltete Hiss Reet ein Branchentreffen in dem frisch restaurierten Seminarhaus auf dem Firmengelände in Bad Oldesloe. Das Thema der Informationsveranstaltung war die vorzeitige Alterung von Reetdächern. Eingeladen weiterlesen. Der internationale Lehmbaukongreß Kerpic 05 (Kerpic ist das türkische Wort für Lehm) fand vom 6. Juli bis zum 07. Juli 2005 in der Istanbul Technical University statt. Der Schwerpunkt der Konferenz hat sich von den Lebensbedingungen und den weiterlesen. Hiss Reet bei Avenzio Der Innenhof der 5-köpfigen Wohngemeinschaft aus Köln sieht trist aus: Hohe Wände von denen bereits die Farbe abblättert, schließen den Innenhof ein. Der Innenhof gleicht eher einem dunklen Abstellraum als einem sonnigen Platz weiterlesen. Auf dem Gelände der Fachhochschule Lübeck ist in diesem Sommer ein reetgedecktes Forschungshaus entstanden. Das Besondere ist der Dachaufbau: Die tragende Unterkonstruktion besteht lediglich aus einer 22 cm starken Massivholzplatte. Das Reetdach weiterlesen. 27.03.2003 – 30.03.2003 Rumänien ist ein Land in Zentraleuropa, das als Handels-Kreuzung zwischen Westeuropa und Osteuropa, wie auch Asien, angesehen werden kann. Rumänien hat 23 Millionen Einwohner. Die angrenzenden Länder sind: Bulgarien (Süden), weiterlesen.

See also:  Wie Kann Ich Anwaltskosten Von Der Steuer Absetzen?

Wie oft muss man ein Reetdach wechseln?

Viele Reetdächer müssen nach etwa 30 Jahren neu gedeckt werden, einige sind schon früher marode. Das hängt vor allem von der Qualität des Reets und von der Dachneigung ab. Je steiler ein Dach, desto besser – 45 Grad sollten es mindestens sein, damit das Regenwasser gut ablaufen und das Dach schnell trocknen kann.

Ist Altes Reet Sondermüll?

Das alte Reet muss wie Sondermüll entsorgt werden – Nils Jacobsen, Besitzer des schicken Hotels mit Restaurant, betrachtet das Treiben auf dem Dach. Er wirkt hoch zufrieden, aber auch etwas gestresst. Kein Wunder: Jacobsen investiert gerade zwei Millionen Euro in das Landhaus, allein das neue Dach schlägt mit 50.000 Euro zu Buche.

Zum Preis gehört übrigens auch die Beseitigung des alten Reets, das nicht einfach verbrannt oder vergraben werden darf, sondern wie Sondermüll entsorgt werden muss. Die Zeit drängt auch für die Handwerker, denn die Auftragsbücher sind voll. Das neu geschnittene und ange­lieferte Reet soll möglichst frisch verarbeitet werden – aber erst, nachdem es ausreichend getrocknet ist.

Der Feuchtigkeitsgrad muss unter 18 Prozent liegen, erläutert Hermann Suhr, ideal seien zehn bis zwölf Prozent. Es sind gebündelte Informationen wie diese, die zeigen: Ein gutes Reetdach ist eine Wissenschaft für sich. Wer weiß denn schon, dass das Reet auf dem ausgebauten Hoteldach viel aufwendiger belüftet werden muss als beispielsweise auf einer nicht ausgebauten Scheune.

Wo wächst Reet vornehmlich?

Tradition mit Zukunft Reet, Schilf oder auch Schilfrohr ist allen bekannt, die gerne in den Norden fahren. Das Reet oder auch „Phragmites Australis” genannt, ist eine der Lieblingsbedachungen im Nord- und Ostseeküstenbereich. http://www.berger-reetdach.de/referenzen/ Das Reet war eine der ersten Bedachungsmaterialien. Somit ist auch das Reetdachdecken eine der ältesten Handwerkstechniken des Hausbaus. Vom Land Mecklenburg- Vorpommern wurde das Reetdachdecken sogar als materielles Kulturerbe der UNESCO eingereicht. Was Kostet Die Versicherung Für Ein Reetdach Insel Sylt findet man es somit vorwiegend in den „Kögen”. Zwei beliebte Standorte der Reetfelder sind die Gräben der Nösse, die zur Entwässerung dienen und auch der Übergangsbereich von Geest Richtung Wattenmeer. Früher wurden die Reetfelder mehr genutzt als heute.

Allerdings nicht wie heute nur zum Bedachen der Häuser, sondern auch zum Besticken neuer Deiche mit der Deichnadeln. Dies kann heute nur noch selten gemacht werden, da die meisten Reetfelder unter Naturschutz stehen. https://www.hiss-reet.de/reetdach/wissenswertes-ueber-reet/ Die gewöhnliche Reetpflanze wächst innerhalb eines Jahres 3m hoch.

Die Halme der Pflanze besitzen Knoten, an denen die Blätter entstehen. Nach dem ersten Frost sterben die Pflanzen ab. Das bedeutet es ist Erntezeit und aus grün wird goldbraun. Bevor es geerntet werden kann, muss die Pflanze in die Totreife. Damit die Pflanze gut Durchlüften kann nachdem sie geerntet wurde, werden die Blätter entfernt.

  1. Die Rispe dagegen kann erhalten bleiben, da sie beim Verarbeiten auf dem Dach nicht stören und auch der Durchlüftung nicht schaden.
  2. Damit auch die Halme genutzt werden können, müssen sie komplett austrocknen und zudem glatt und fein sein.
  3. Wenn die getrockneten Reetbündel auf der Baustelle ankommen haben sie noch eine Restfeuchtigkeit von 10- 12%.

Verschiedene Vogelarten nutzen die Halme und Röhren der Reetpflanzen um ihre Nester zu bauen. In den Feldern findet man häufig den Drosselsänger, die Rohrdommel oder den Teichrohrsänger. Das bedeutet die Reetfelder bieten einen guten Schutz für diese und andere Vogelarten. Was Kostet Die Versicherung Für Ein Reetdach Was Kostet Die Versicherung Für Ein Reetdach https://hoechstadt-herzogenaurach.bund-naturschutz.de/top-themen/kiebitze.html https://www.fotocommunity.de/photos/drosselrohrs%C3%A4nger Bevor die Reetpflanze als Reetbündel auf dem Dach landet, hat sie einen langen Weg vor sich. Verbreitet ist das Reet in Europa, Asien und auch Afrika.50% aller Reetimporte stammen aus Rumänien, der Ukraine und Ungarn. Was Kostet Die Versicherung Für Ein Reetdach Auch bei einem Import aus Südosteuropa gab es eine angebliche Pilz Einschleppung. Dies geschieht vor allem wenn die Grundprinzipien des Dachaufbaus nicht eingehalten werden oder wenn billiges Reet verwendet wird. Es gibt einige Orte, die die Verwendung von Reet als Bedachung vorschreiben.

  1. So auch Kampen auf Sylt, dem wohl prominentesten Dorf Deutschlands.
  2. Dort sind alle Häuser, bis auf die Häuser am Fahrradweg, mit Reet bedacht.
  3. Da damals die Inselbahntrasse dort entlang ging, herrschte wegen des hohen Funkenflugs eine hohe Brandgefahr.
  4. Aus diesem Grund haben die Häuser an dieser Stelle bis heute eine Hartbedachung.

Diese Vorschrift geht auf eine Ortsgestaltung aus dem Jahre 1913 zurück die besagt, dass alle Häuser, bis auf diese eine Ausnahme, mit Reet bedacht sein müssen. https://www.zoonar.de/q/reetb%C3%BCndel Aber nicht nur durch Funkenflug sind Reetdächer gefährdet, sondern auch vor dem Austrocknen durch die starke Sonne im Sommer.

  1. Innerhalb einer halben Stunde verbreitet sich ein Feuer großflächig auf dem kompletten Dach.
  2. Es ist schwierig und gefährlich aus einem brennenden Reethaus heraus zu kommen, da das Reet bei Feuer herunter rutscht.
  3. Aus diesem Grund wurden Brandtüren an den Längsseiten der Häuser und auch hohe Spitzgiebel entwickelt.

https://www.mopo.de/hamburg/–1658104 Was Kostet Die Versicherung Für Ein Reetdach Reetdächer bilden das markante Gesicht der Friesenhäuser. Im Jahr 1828 waren alle Häuser Sylts, bis auf eine Schmiede, mit Reet bedacht. Auf der Insel gibt es zurzeit zwei Reetbauern, dessen jährlicher Ertrag maximal zur Bedachung von zwei Häusern reicht.

Es gibt drei verschiedene Arten der Verarbeitung eines Reetdaches; geschraubt, genäht und gebunden. Die untersten Reethalme des Daches bilden eine schräge, einheitliche Linie und eine durchgehende Fläche. Die Wurzelenden der Reetpflanze zeigen zum Boden, damit das Wasser von Halm Spitze zur Halm Spitze ablaufen kann.

Dabei sinkt das Wasser maximal 1cm ein. Es ist wichtig eine Dachneigung von 38°C zu besitzen, da das Wasser ansonsten zu langsam abläuft (z.B. bei eine Dachneigung von 40°C). Der Schornsteinaustritt muss laut Feuerwehrordnung mindestens 0,8m über dem Dachfirst liegen.

Es wird meist ein Dachfirst von 50cm empfohlen, da so das Wasser mit großem Abstand zum Mauerwerk ablaufen und im Kiesbett versickern kann. Und doch gibt es von Region zu Region unterschiedliche Dachfirste. Neben der Dachneigung ist auch die Wetterseite eine entscheidende Komponente, die die Lebensdauer eines Daches bestimmt.

Die Dachseiten, welche in Ost- West- Richtung zeigen, haben im Gegensatz zu der Nord- Süd- Ausrichtung, eine kürzere Lebensdauer. Durchschnittlich hält ein Reetdach 30- 50 Jahre. Allerdings existieren auch Dächer, die 80- 100 Jahre alt sind. Neben den oben genannten Komponenten, welche das Alter des Daches bestimmen, muss zusätzlich auf weitere Kriterien geachtet werden.

Neben der Form, der Belüftung und der Konstruktion, ist auch die Lage, die Qualität des Reets und die Pflege und Wartung ein wichtiges Kriterium. Bei älteren Dächern bildet sich durch den hohen Nitratanteil in der Luft eine Moosschicht auf dem Dach. Dieses Moos könnte man bei jüngeren Dächern (bis 20 Jahre) herunter nehmen und entfernen, damit das Dach wieder durchlüftet werden kann.

Moosbewuchs auf Dächern wird häufig als schädlich befunden. Das ist der Grund, warum dies meist durch Abharken oder Unkrautbekämpfung beseitigt wird. Manche Dachdecker bieten auch das Beseitigen von diesem „schädlichen Moos” an. Durch einen Vergleich vieler verschiedener, mit Reet bedachten Häuser, kam man zu verschiedenen Ergebnissen im Bezug auf den Moosbewuchs.

  • Es gelingt höchstens 2 Jahre das Moos durch Abharken vom Dach fern zu halten, jedoch wird dabei die Reetschicht verdünnt und die Lebensdauer des Daches verkürzt.
  • Der teuerste und somit auch unwirksamste Einsatz gegen Moos auf dem Dach ist der von Herbiziden.
  • Nur wenige wissen, dass eine Moosdecke auf einem Dach tatsächlich positive Auswirkung hat und sowohl die Lebensdauer verlängert, als auch vor negativen Witterungseinflüssen schützt.
See also:  Risse In Der Wand Wer Zahlt Versicherung?

Um ein Reetdach zu bedachen, bedarf es nicht nur unterschiedliche Materialien sondern auch zu Beginn ein komplett abgedecktes Dach. Die Reetdachdecker brauchen bis zu zwei Tage ein Dach komplett abzudecken. Das alte Stangendraht wird abgenommen und das Reet wird gebündelt und entsorgt.

  1. Diese Drahtbindungen befinden sich im untersten Drittel des Daches.
  2. Das Reetdachdecken ist eine Handarbeit, bei welcher keine Maschinen zum Einsatz kommen.
  3. Die benötigten Reetbündel werden bei dafür vorgesehenen Händler bestellt.
  4. Bei diesen können immer Reetbündel dabei sein, welche nicht gebraucht werden können („über jähriges Reet”).

Optimale Bündel haben einen Umfang von 60cm. Dies entspricht schätzungsweise 300- 350 Reethalme. Die verschiedenen Schritte des Dachdeckens können auch als „Nähen im großen Stil” beschrieben werden. Der erste Schritt ist das Einnähen eines einzelnen Reetbündels, so dass es grob liegt. Was Kostet Die Versicherung Für Ein Reetdach Reetdachdecker besitzen vier sehr relevante Hilfsmittel und Materialien, die das Dachdecken ermöglichen. Die sogenannte Rundnadel besitzt eine Öse, in welche der Draht hinein kommt. Diese Nadel hilft, den Draht über die Latte hinein zu ziehen. Die Häkelnadel besitzt einen kleinen Haken am Ende, mit der der Draht unter der Latte hervor gezogen werden kann.

Die Aluminiumbretter bestanden früher aus Holz und hielten aus diesem Grund nur ca. drei Wochen. Sie sind zum Festklopfen des unteren, härtesten Teil des Reets. Damit die Arbeiten auf dem Dach vollzogen werden können, gibt es sogenannte Dachstühle. Sie besitzen vier Stufen auf denen die Arbeiter stehen können.

Nur durch die sogenannte Pike, welche einen 35cm breiten Abstand zur Leiter hat, finden die Dachstühle halt am Dach. https://www.fotocommunity.de/photo/reetdach-in-der-kuenstlerkolonie-worpswede-haraldo/30912087 Seit 1989 gibt es den Reetdachdecker als Ausbildungsberuf.

  1. Diese beginnt man in der Berufsschule bei den Hartdachdeckern.
  2. Erst nach 1,5 Jahren bekommt man Reet zum arbeiten.
  3. Es mangelt allerdings heutzutage an Berufsnachwuchs.
  4. Im gesamten Schleswig – Holstein gibt es zurzeit nur 10 Lehrlinge.
  5. Neben diesen sehr wenigen Lehrlingen gibt es auf der Insel Sylt nur zwei Reetdachdecker.

Deshalb sind ihre Auftragsbücher voll und sie über Monate hinweg ausgelastet. Reetdachdecken kann als eine Tradition mit Zukunft beschrieben werden. Wenn Ihr Interesse geweckt wurde und Sie sich all diese Informationen noch einmal mit Untermalung eines Films ansehen wollen, folgt eine Link zu dem Reet- Film von Frank Deppe aus dem Jahr 2018.

Warum ist ein Reetdach wasserdicht?

Das in den Pflanzen enthaltene Silizium sorgt dafür, dass ein Reetdach wasserabweisend ist darüber hinaus auch noch schwer entflammbar. Reet ist widerstandsfähig und belastbar. Das Naturmaterial ist aufgrund der biologischen Konstruktion der Halme sehr belastbar und elastisch.

Warum hat ein Reetdach keine Dachrinne?

Besonders gerne werden solche Dächer für Rundholzhäuser gewählt, weil sich das Haus dank dem Dachgewicht schneller setzt. Bei einem Reetdach sind keine Dachrinnen notwendig, es zeichnet sich durch perfekten Schallschutz und gute Wärmeleitfähigkeit aus.

Sind reetdächer dicht?

Reet oder Ried war in früherer Zeit ein übliches Deckungsmaterial für das geneigte Dach. Reet ist eine Schilfpflanze, die mit dem Getreide wie z.B. Hafer, Roggen, Weizen und Gerste verwandt ist. Heute sind Reetdächer etwas Besonderes, da die Eindeckung zeit- und arbeitsintensiv ist.

Als Stroh werden gedroschene und trockene Halme von Getreidepflanzen bezeichnet. Für Strohdächer wurde früher Roggenstroh verwendet. Heutzutage ist das Eindecken mit handgedroschenem Winterroggenstroh (Langstroh) kaum mehr anzutreffen. Dächer aus Reet und Stroh werden wegen ihrer Beschaffenheit und Feuergefährdung als Weichdächer bezeichnet.

Sie haben gute Wärmedämmeigenschaften, sind leicht, dicht, windsicher und bei einfacher Pflege langlebig. Von Nachteil ist die Empfindlichkeit des Materials gegenüber Feuer und Funkenflug, sodass heute u.a. bauaufsichtliche Mindestabstände beachtet werden müssen.

Beim genähten Dach werden die Stroh- oder Reetbunde mit 1,5 cm starkem, verzinkten Draht in mehreren 10 cm dicken Lagen auf die Latten genäht. Das gebundene Dach unterscheidet sich davon insofern, dass mit Hilfe von „Bandstöcken” die Reetbündel an die Lattung angepresst werden und die Bandstöcke an den Latten festgebunden werden. Früher waren Weidestöcke als Bindematerial im Einsatz, getränkte Bindfäden haben diese abgelöst und wurden später durch den verzinkten Draht ersetzt.

Der Firstbereich ist der Schwachpunkt des reetgedeckten Daches, denn hier stoßen von beiden Seiten die Reetbündel zusammen, und die Gefahr der Beschädigung ist sehr groß. Aufgrund der Spröde des Materials ist ein Knicken des Rohrs auf die andere Seite des Daches nicht möglich.

Der First kann stattdessen mit Gras- oder Heidelagen abgedeckt werden. Diese werden wiederum von kreuzweise verpflochten, über den First gespreizten Knüppeln festgehalten. Eine andere Variante der Firstausbildung besteht in der Anordnung von gedrehten, dicht an dicht gebundenen Strohseilen, die ca.70 – 80 cm in die Dachfläche hineinreichen.

Baunetz Wissen Geneigtes Dach sponsored by: Initiative Steildach/Dachkult, Augsburg | www.dachkult.de

Wie stark muss ein Reetdach sein?

Fachregel für Dachdeckungen – Ausführungsarten: Reetdeckungen können als gebundene Deckung, als genähte Deckung und als geschraubte Deckung ausgeführt werden. Unterschiedlichen Ausführungsarten können sich durch regional eingeführte Besonderheiten ergeben.

Beim gebundenen Reetdach werden die Decklagen mit Hilfe eines Vorlegedrahtes (Stangendraht) mit Bindedraht an die Lattung gebunden. Beim genähten Reetdach werden die Decklagen mit Draht ohne Verwendung eines Vorlegedrahtes an die Latten gebunden und beim geschraubten Reetdach werden die Decklagen mit Draht befestigt, der an die Dachlatten angeschraubt wird (siehe Abschnitt 1.1 und Abschnitt 3.2 Fachregel für Dachdeckungen mit Reet).

Anforderungen an Reetdächer: Die Reetdachdeckung sollte das Gebäude allseitig mit mindestens 0,5 m überragen. Die Niederschlagsfeuchte darf höchstens zu einem Drittel der Deckstärke oberhalb der Bindungsebene eindringen. Die Lebensdauer einer Dachdeckung mit Reet ist größtenteils abhängig von der Dachneigung.

  • Die Regeldachneigung für Reetdeckungen sollte daher mindestens 45° betragen, wobei kleinere Flächen z.B.
  • Im Bereich der Dachgauben in Ausnahmefällen auch eine Mindestdachneigung von 40° aufweisen dürfen.
  • In solchen fällen sollte jedoch mit längerem Reet gearbeitet und eine kürzere Lebensdauer erwartet werden.

Bei ausgebauten Dachgeschossen muss eine Wärmedämmung unter der Reetdeckung eingebaut werden (siehe Abschnitt 1.2 und 1.3 Fachregel für Dachdeckungen mit Reet). Anforderungen an Werkstoffe für die Dachdeckung mit Reet: Das Reet selber muss dem Produktdatenblatt des Regelwerkes des Dachdeckerhandwerks entsprechen.

Generell sollte das Reet jedoch 1,4 m – 2 m lang, 3 mm – 9 mm dick und gradhalmig gewachsen sein. Bei Anschlüssen und Abschlüssen können auch andere Längen verwendet werden. Die Unterkonstruktion eines Reetdaches kann bei einem Sparrenabstand bis zu einem Meter aus Dachlatten mit dem Querschnitt 40/60 mm gefertigt werden.

Alle Befestigungsmittel (Schrauben und Draht) sollten aus nichtrostendem Material sein (z.B. Stahldraht, kunststoffummantelter Draht oder Kupferdraht) und eine Mindestdicke von 1 mm aufweisen (siehe Abschnitt 2 Fachregel für Dachdeckungen mit Reet). Ausführung der Reetdeckung: Der Abstand der Dachlatten sollte bei einer Dachneigung bis einschließlich 60° max.0,35 m betragen.

Bei einer Dachneigung von mehr als 60° darf der Lattenabstand nicht 0,3 m überschreiten. Das Reetdach sollte in glatter Fläche von der Traufe zum First gedeckt werden, wobei die einzelnen Lagen waagerecht durchgehend aufzubringen sind. Die Dicke der Reetdachdeckung muss in der Fläche rechtwinklig zur Dachoberfläche 0,3 m betragen.

Das genähte Reetdach sollte eine Stichweite von max.0,25 m vorweisen, beim geschraubten Reetdach darf der Abstand der Schrauben 0,2 m nicht überschreiten (siehe Abschnitt Fachregel für Dachdeckungen mit Reet ). Die sichtbare Traufdicke sollte mindestens 30 cm betragen.

Die Dicke der Dachdeckung sollte an der ersten Latte 0,35 m bis 0,40 m betragen (gemessen im Winkel von 90°). Der Überstand der Reetdeckung an der Traufe, gemessen vom Mauerwerk, sollte 0,15 m bis 0,3 m betragen. Der Überstand der Reetdeckung am Ortgang sollte hingegen nur 0,15 m – 0,25 m betragen. Bei Reetdachhäusern mit Reetfirst wird ein sog.

Kehrband gedeckt. Die Stoppelenden der Firstgebinde zeigen im Gegensatz zu der in der Fläche üblichen Deckung zur Firstlinie. Auf der vorletzten Dachlatte unter dem First sollte die Deckung, bezogen auf die Dachlattenebene, nicht weniger als 0,25 m aufweisen.

  1. Reetdachhäuser mit Heidefirst benötigen, je nach Sparrenlänge, beidseitig eine Schenkellänge von bis zu 1 m.
  2. Von der Firstspitze verjüngt sich der Heidefirst zur unteren Kante auf ca.0,1 m.
  3. Die Befestigung des Heidekrauts erfolgt traditionell durch Holzpflöcke (0,3-0,6 m lang und 15–20 mm Durchmesser) es sollten 100 Pflöcke je Meter Heidefirst verwendet werden.

Eine Bespannung z.B. mit Kunststoffnetzen ist möglich. Die Verwendung von Drahtgeflechten ist in Verbindung mit Blitzschutz unzulässig. Reetdächer mit Sodenfirst benötigen als Unterlage eine Abrundung, auf der eine Abdeckung durch z.B. Bitumenbahnen erfolgt.

  1. Der Sodenfirst muss entgegen der Hauptwetterrichtung verlegt werden und wird mit Hartholzpflöcken befestigt.
  2. Ehlen im Reetdach sollten das 1,5 fache der Dicke der Dachflächendeckung vorweisen.
  3. Eine Kehlsparrenneigung von 40° soll nicht unterschritten werden.
  4. Schließt die Reetdeckung im Kehlbereich an eine anders gedeckte Dachfläche an, muss die Kehle mindestens 0,15 m, rechtwinklig zur Kehllinie behandelt, überdeckt werden.

Anschlüsse können im Reetdach verdeckt oder aufliegend hergestellt werden. Bei der verdeckten Ausführung liegt das Wandanschlussblech in der Reetschicht und es kann von den „Fachregeln für Metallarbeiten im Dachdeckerhandwerk” abgewichen werden. Bei der aufliegenden Ausführung liegt das Anschlussblech auf der Deckung und muss entsprechend der „Fachregeln für Metallarbeiten im Dachdeckerhandwerk” ausgeführt werden.

Die Anschlüsse der Reetdachdeckungen an Dachgauben sollten ausgerundet sein. Die Gaubenkonstruktion sollte 0,6 m in die Dachflächendeckung eingebunden werden, daher ist eine ausreichende Entfernung zu Graten, Kehlen, Ortgängen und anderen Gauben zu wählen. Der Abstand zwischen unterem Gaubenrahmen und Dachlatte sollte 10 cm geringer als die Reeteindeckung sein.

Die Traufen an Dachgauben sollen so ausgebildet sein, dass das Niederschlagswasser möglichst weit auf die Hauptfläche abgeführt wird (siehe Abschnitt 4 Fachregel für Dachdeckungen mit Reet). Pflege und Wartung: Zum dauerhaften Erhalt der Funktion eines Daches sollen Reetdeckungen in regelmäßigen Abständen gewartet werden, dadurch beugt man größere Schäden am Gebäude vor und erfüllt die Obliegenheitsverpflichtung gegenüber Sachversicherern und Unbeteiligten.

  • Dies liegt im Verantwortungsbereich des Eigentümers.
  • Bei Kontrollen können die Dachdeckung, die An- und Abschlüsse, Dachdurchdringungen, Dacheinbau- und Dachsystemteile, Sicherheitseinrichtungen (Tritte für eine Dachbegehung) und die Windsogsicherung der Dachdeckung überprüft werden.
  • Sollte es nötig sein Schäden in der Dachfläche auszubessern, wird das Reet nach Bedarf vorgezogen, neu gebunden und mit neuem Werkstoff entsprechender Länge nachgetrieben und geglättet.

Produktdatenblatt Reet. Anforderungen an Reet: Das Reet sollte frei von Gras, Alt-, Krummrohr und sonstigen Beimengungen sein. Die Halme sollten hart sein, bei der Biegung nicht sofort brechen und von gelber bis brauner Farbe sein. Ein Bund Reet sollte einen Umfang von mindestens 0,6 m haben.

Urzes Reet darf eine Länge von bis zu ca.1,5 m (bei einem Halmdurchmesser kleiner als 6 mm) haben, mittellanges Reet eine Länge bis zu ca.1,8 m (bei einem Halmdurchmesser von 3–9 mm) und langes Reet eine Länge von bis ca.2,3 m (bei einem Halmdurchmesser von 6-12 mm) haben. Die Reetbunde dürfen keinen Schimmel enthalten und müssen trocken aufbereitet und gepackt werden.

Eine oberflächliche Feuchtigkeit kann das Reet vertragen, das Bundinnere muss jedoch trocken sein.

Wie lange dauert es ein Reetdach zu decken?

Dauer der Dachsanierung: Mit welcher Dauer muss ich für meine Dachsanierung rechnen? – Wie viel Zeit Ihr Dachdecker oder Zimmerer für die Sanierung benötigt, hängt vom Umfang der Arbeiten und von der Größe des Daches ab, das ist klar. Kleinere Reparaturen wie das Ersetzen beschädigter Ziegel, der Austausch korrodierter Anschlussbleche oder das Aufbringen einzelner neuer Schweißbahnen beim Flachdach erledigt ein Fachbetrieb in der Regel innerhalb eines Tages.

  1. Das gilt natürlich auch, wenn lediglich Moos- und Algenbewuchs entfernt oder Verfärbungen und Verschmutzungen fachmännisch beseitigt werden müssen.
  2. Falls Sie Ihr Dach komplett neu eindecken lassen, ohne gleichzeitig die Dämmung zu erneuern oder Reparaturen am Tragwerk ausführen zu lassen, ist das in der Regel innerhalb weniger Tage erledigt.

Auch eine Neueindeckung samt Dämmung nach aktuellen Bauvorschriften und neuer Lattung für die Ziegel ist beim Einfamilienhaus in den allermeisten Fällen in einer Woche fertig. Nur bei größeren Maßnahmen müssen Sie mit mehr als einer Woche Baustelle rechnen.

Die Dauer einer Dachsanierung liegt also für den kompletten Ab- und Neuaufbau eines Daches inklusive Ständerwerk und Anschlüssen üblicherweise je nach Dachgröße und Ausführung zwischen einer und drei Wochen. Wichtig: Treten versteckte Mängel erst während der Arbeiten zu Tage, kann sich die Sanierungsdauer ungeplant verlängern.

Ziehen Sie vor der Dachsanierung unbedingt einen erfahrenen Dachdecker oder Zimmerer zu Rate, der Ihr Dach genau überprüft und Ihnen sagen kann, welche Maßnahmen nötig sind. So erleben Sie keine Überraschungen und bleiben sicher im Zeitplan. Schlechtes Wetter kann auch den Zeitplan des am besten organisierten Dachdeckers durcheinander bringen.

Wie teuer ist ein Ziegeldach?

Ein Dach ist den ständig wechselnden Witterungsverhältnissen ausgesetzt. Damit die schützende Hülle den Wetterextremen standhält, steht nach einigen Jahrzehnten eine Dachsanierung an. Wie hoch die Kosten für eine neue Dacheindeckung ausfallen, hängt neben Hausgröße und Dachform vor allem vom Material ab, denn die Kosten für Dachsteine, Dachziegel, Faserzementplatten, Zink, Kupfer, Reet und Schiefer unterscheiden sich zum Teil erheblich.

  1. Das Dach ist ein großes Bauteil, dass zudem dauerhaft dem Wetter trotzen muss.
  2. Deshalb entstehen für eine neue Dacheindeckung oft hohe Kosten.
  3. Neben den Preisen für das Eindeckungsmaterial selbst fallen diese auch für den Abriss der alten Eindeckung, die neue Unterkonstruktion, die notwendige Dämmung sowie Nebenarbeiten an.
See also:  Wie Rechnet Man Steuer?

So fassen Dachdecker den Schornstein ein und bringen neue Regenrinnen an. Abhängig vom Standort und der Form des Daches kann außerdem ein Schneefang nötig sein. Deshalb lassen sich die genauen Kosten nur nach einer individuellen Planung zuverlässig abschätzen.

Die hier angegebenen Preise verstehen sich dagegen als überschlägige Richtwerte. Abriss und Demontage der alten Dachhaut Soll eine neue Eindeckung auf das Dach, muss die alte zunächst runter. Neben den Arbeiten zur Demontage erstrecken sich die Ausgaben dabei auch auf die Entsorgung des Bauschutts. Lassen Hausbesitzer die Arbeiten von einer Fachfirma durchführen, verlangt diese rund 25 bis 40 Euro pro Quadratmeter.

Erledigen handwerklich geübte Hausbesitzer den Abriss selbst, können sie die Kosten der Dacheindeckung spürbar senken. Aber Achtung: Das Arbeiten auf dem Dach ist nicht ungefährlich und erfordert Erfahrung. Hausbesitzer sollten ihre Fähigkeiten nicht überschätzen.

Sind asbestbelastete Materialien zu entsorgen, muss unbedingt ein Fachbetrieb beauftragt werden. Kosten für Unterkonstruktion, Dämmung und Nebenarbeiten am Dach Damit die neue Dacheindeckung sicher hält, müssen Dachdecker eine neue Unterkonstruktion aufbringen. Diese setzt sich aus der Unterspannbahn und der Lattung zusammen.

Dazu kommen die Kosten für eine Dachdämmung, die vorgeschrieben ist, wenn der gesamte Dachaufbau erneuert wird. Für Lattung und Unterkonstruktion belaufen sich die Kosten auf rund 15 bis 45 Euro pro Quadratmeter. Dazu kommen weitere Nebenarbeiten wie die Einfassung eines Schornsteins für rund 600 bis 1.000 Euro, neue Regenrinnen für 1.000 bis 2.000 Euro und eventuell ein Schneefang für etwa 10 bis 30 Euro pro Meter.

  • Soll auch ein neues Dachfenster eingebaut werden, erhöht das die Kosten der Dacheindeckung um rund 300 bis 500 Euro pro Stück.
  • Osten für die Materialien der Dacheindeckung Entscheidend für die Ausgaben der neuen Dachhaut ist das gewählte Material.
  • Dabei stehen Hausbesitzern heute zahlreiche Varianten zur Verfügung.

Neben Dachsteinen aus Beton oder Dachziegeln aus Ton lässt sich das Dach auch mit Schiefer, Kupfer oder Stahlblech decken. Auch Faserzementplatten und Reet beinhaltet die breite Materialpalette. Die durchschnittlichen Kosten im Überblick:

Für Bitumenbahnen, Betondachsteine, Kunststoffdachpfannen, Stahlblech und Aluminium fallen bei der Dacheindeckung Kosten von ca.15 bis 30 €/m² an Dachziegel, Tonziegel, Faserzementplatten, Titanzinkblech schlagen mit Kosten von ca.25 bis 50 €/m² zu BucheTiefer in die Tasche greifen müssen Hausbesitzer für eine Dacheindeckung aus Schiefer oder Kupfer. Die Kosten liegen bei ca.70 bis 140 €/m² Ein Dach aus Reet kostet ca.100 bis 150 €/m²

Übrigens: Im Rahmen einer Dachdämmung ist auch die neue Dacheindeckung förderfähig ! Wer keine Förderung in Anspruch nimmt, sollte die Handwerkerkosten von der Steuer absetzen, *Wir haben die Kosten für eine neue Dacheindeckung sorgfältig recherchiert.

Wie lange hält ein Tonziegeldach?

Wie viele Jahre hält ein Dach? – Die Lebensdauer eines Daches kann von mehreren Jahrzehnten bis zu einem Jahrhundert reichen und hängt von der Art des Daches ab. Ein Flachdach hat im allgemeinen eine Lebenserwartung von 30 – 40 Jahren. Und wie lange hält ein Steildach? Das kommt unter anderem auf die Dacheindeckung an.

Sind reetdächer dicht?

Reet oder Ried war in früherer Zeit ein übliches Deckungsmaterial für das geneigte Dach. Reet ist eine Schilfpflanze, die mit dem Getreide wie z.B. Hafer, Roggen, Weizen und Gerste verwandt ist. Heute sind Reetdächer etwas Besonderes, da die Eindeckung zeit- und arbeitsintensiv ist.

  1. Als Stroh werden gedroschene und trockene Halme von Getreidepflanzen bezeichnet.
  2. Für Strohdächer wurde früher Roggenstroh verwendet.
  3. Heutzutage ist das Eindecken mit handgedroschenem Winterroggenstroh (Langstroh) kaum mehr anzutreffen.
  4. Dächer aus Reet und Stroh werden wegen ihrer Beschaffenheit und Feuergefährdung als Weichdächer bezeichnet.

Sie haben gute Wärmedämmeigenschaften, sind leicht, dicht, windsicher und bei einfacher Pflege langlebig. Von Nachteil ist die Empfindlichkeit des Materials gegenüber Feuer und Funkenflug, sodass heute u.a. bauaufsichtliche Mindestabstände beachtet werden müssen.

Beim genähten Dach werden die Stroh- oder Reetbunde mit 1,5 cm starkem, verzinkten Draht in mehreren 10 cm dicken Lagen auf die Latten genäht. Das gebundene Dach unterscheidet sich davon insofern, dass mit Hilfe von „Bandstöcken” die Reetbündel an die Lattung angepresst werden und die Bandstöcke an den Latten festgebunden werden. Früher waren Weidestöcke als Bindematerial im Einsatz, getränkte Bindfäden haben diese abgelöst und wurden später durch den verzinkten Draht ersetzt.

Der Firstbereich ist der Schwachpunkt des reetgedeckten Daches, denn hier stoßen von beiden Seiten die Reetbündel zusammen, und die Gefahr der Beschädigung ist sehr groß. Aufgrund der Spröde des Materials ist ein Knicken des Rohrs auf die andere Seite des Daches nicht möglich.

  1. Der First kann stattdessen mit Gras- oder Heidelagen abgedeckt werden.
  2. Diese werden wiederum von kreuzweise verpflochten, über den First gespreizten Knüppeln festgehalten.
  3. Eine andere Variante der Firstausbildung besteht in der Anordnung von gedrehten, dicht an dicht gebundenen Strohseilen, die ca.70 – 80 cm in die Dachfläche hineinreichen.

Baunetz Wissen Geneigtes Dach sponsored by: Initiative Steildach/Dachkult, Augsburg | www.dachkult.de

Wie lange hält ein Dach mit Ziegeln?

Wie viele Jahre hält ein Dach? – Die Lebensdauer eines Daches kann von mehreren Jahrzehnten bis zu einem Jahrhundert reichen und hängt von der Art des Daches ab. Ein Flachdach hat im allgemeinen eine Lebenserwartung von 30 – 40 Jahren. Und wie lange hält ein Steildach? Das kommt unter anderem auf die Dacheindeckung an.

Wie lange hält Strohdach?

Wie altert Reet Kaum ein organischer Baustoff ist der Witterung so sehr ausgesetzt wie das auf einem Reetdachhaus. Seine hohe Beständigkeit verdankt das Reetdach der Tatsache, dass Schilf einen hohen Anteil an Silikaten aufweist. Deshalb ist das Reetdach im Gegensatz zum Strohdach hierzulande nicht ausgestorben. Strohdächer, die in England noch verbreitet sind, müssen nach 15-20 Jahren erneuert werden. Reetdächer halten 25-40 Jahre, wenn z.B. das Dach nach einem Regenguss zügig trocknen kann. Reet altert zum einen durch die natürliche Abnutzung (indem es von Sonne, Wind, Regen und Frost bewittert wird) zum anderen durch andauernde Durchfeuchtung, die eine Zersetzung durch Mikroorganismen fördern kann. Natürliche Abnutzung von Schilf Auf einem Reetdach sind jeweils nur die Stoppelenden des Reets vom natürlichen Verschleiß betroffen. Dauerfeuchte breitet sich hingegen in der Deckschicht aus, so dass bei der die Halme in ihrer ganzen Länge betroffen sind. Pilze und Bakterien können sich auf jedem Naturbaustoff ansiedeln. Finden sie die entsprechenden Lebensbedingungen (Feuchte von >20% und Temperaturen von >12°C), können sie sich vermehren und zersetzen das Schilf. Die Zersetzung des Reetdaches durch Pilze und Bakterien ist um ein vielfaches schneller als die natürliche Abnutzung. Durch Dauerfeuchte bedingte vorzeitige Alterung eines Reetdaches : Wie altert Reet

Wie stark muss ein Reetdach sein?

Fachregel für Dachdeckungen – Ausführungsarten: Reetdeckungen können als gebundene Deckung, als genähte Deckung und als geschraubte Deckung ausgeführt werden. Unterschiedlichen Ausführungsarten können sich durch regional eingeführte Besonderheiten ergeben.

  1. Beim gebundenen Reetdach werden die Decklagen mit Hilfe eines Vorlegedrahtes (Stangendraht) mit Bindedraht an die Lattung gebunden.
  2. Beim genähten Reetdach werden die Decklagen mit Draht ohne Verwendung eines Vorlegedrahtes an die Latten gebunden und beim geschraubten Reetdach werden die Decklagen mit Draht befestigt, der an die Dachlatten angeschraubt wird (siehe Abschnitt 1.1 und Abschnitt 3.2 Fachregel für Dachdeckungen mit Reet).

Anforderungen an Reetdächer: Die Reetdachdeckung sollte das Gebäude allseitig mit mindestens 0,5 m überragen. Die Niederschlagsfeuchte darf höchstens zu einem Drittel der Deckstärke oberhalb der Bindungsebene eindringen. Die Lebensdauer einer Dachdeckung mit Reet ist größtenteils abhängig von der Dachneigung.

Die Regeldachneigung für Reetdeckungen sollte daher mindestens 45° betragen, wobei kleinere Flächen z.B. im Bereich der Dachgauben in Ausnahmefällen auch eine Mindestdachneigung von 40° aufweisen dürfen. In solchen fällen sollte jedoch mit längerem Reet gearbeitet und eine kürzere Lebensdauer erwartet werden.

Bei ausgebauten Dachgeschossen muss eine Wärmedämmung unter der Reetdeckung eingebaut werden (siehe Abschnitt 1.2 und 1.3 Fachregel für Dachdeckungen mit Reet). Anforderungen an Werkstoffe für die Dachdeckung mit Reet: Das Reet selber muss dem Produktdatenblatt des Regelwerkes des Dachdeckerhandwerks entsprechen.

Generell sollte das Reet jedoch 1,4 m – 2 m lang, 3 mm – 9 mm dick und gradhalmig gewachsen sein. Bei Anschlüssen und Abschlüssen können auch andere Längen verwendet werden. Die Unterkonstruktion eines Reetdaches kann bei einem Sparrenabstand bis zu einem Meter aus Dachlatten mit dem Querschnitt 40/60 mm gefertigt werden.

Alle Befestigungsmittel (Schrauben und Draht) sollten aus nichtrostendem Material sein (z.B. Stahldraht, kunststoffummantelter Draht oder Kupferdraht) und eine Mindestdicke von 1 mm aufweisen (siehe Abschnitt 2 Fachregel für Dachdeckungen mit Reet). Ausführung der Reetdeckung: Der Abstand der Dachlatten sollte bei einer Dachneigung bis einschließlich 60° max.0,35 m betragen.

  1. Bei einer Dachneigung von mehr als 60° darf der Lattenabstand nicht 0,3 m überschreiten.
  2. Das Reetdach sollte in glatter Fläche von der Traufe zum First gedeckt werden, wobei die einzelnen Lagen waagerecht durchgehend aufzubringen sind.
  3. Die Dicke der Reetdachdeckung muss in der Fläche rechtwinklig zur Dachoberfläche 0,3 m betragen.

Das genähte Reetdach sollte eine Stichweite von max.0,25 m vorweisen, beim geschraubten Reetdach darf der Abstand der Schrauben 0,2 m nicht überschreiten (siehe Abschnitt Fachregel für Dachdeckungen mit Reet ). Die sichtbare Traufdicke sollte mindestens 30 cm betragen.

  • Die Dicke der Dachdeckung sollte an der ersten Latte 0,35 m bis 0,40 m betragen (gemessen im Winkel von 90°).
  • Der Überstand der Reetdeckung an der Traufe, gemessen vom Mauerwerk, sollte 0,15 m bis 0,3 m betragen.
  • Der Überstand der Reetdeckung am Ortgang sollte hingegen nur 0,15 m – 0,25 m betragen.
  • Bei Reetdachhäusern mit Reetfirst wird ein sog.

Kehrband gedeckt. Die Stoppelenden der Firstgebinde zeigen im Gegensatz zu der in der Fläche üblichen Deckung zur Firstlinie. Auf der vorletzten Dachlatte unter dem First sollte die Deckung, bezogen auf die Dachlattenebene, nicht weniger als 0,25 m aufweisen.

  1. Reetdachhäuser mit Heidefirst benötigen, je nach Sparrenlänge, beidseitig eine Schenkellänge von bis zu 1 m.
  2. Von der Firstspitze verjüngt sich der Heidefirst zur unteren Kante auf ca.0,1 m.
  3. Die Befestigung des Heidekrauts erfolgt traditionell durch Holzpflöcke (0,3-0,6 m lang und 15–20 mm Durchmesser) es sollten 100 Pflöcke je Meter Heidefirst verwendet werden.

Eine Bespannung z.B. mit Kunststoffnetzen ist möglich. Die Verwendung von Drahtgeflechten ist in Verbindung mit Blitzschutz unzulässig. Reetdächer mit Sodenfirst benötigen als Unterlage eine Abrundung, auf der eine Abdeckung durch z.B. Bitumenbahnen erfolgt.

Der Sodenfirst muss entgegen der Hauptwetterrichtung verlegt werden und wird mit Hartholzpflöcken befestigt. Kehlen im Reetdach sollten das 1,5 fache der Dicke der Dachflächendeckung vorweisen. Eine Kehlsparrenneigung von 40° soll nicht unterschritten werden. Schließt die Reetdeckung im Kehlbereich an eine anders gedeckte Dachfläche an, muss die Kehle mindestens 0,15 m, rechtwinklig zur Kehllinie behandelt, überdeckt werden.

Anschlüsse können im Reetdach verdeckt oder aufliegend hergestellt werden. Bei der verdeckten Ausführung liegt das Wandanschlussblech in der Reetschicht und es kann von den „Fachregeln für Metallarbeiten im Dachdeckerhandwerk” abgewichen werden. Bei der aufliegenden Ausführung liegt das Anschlussblech auf der Deckung und muss entsprechend der „Fachregeln für Metallarbeiten im Dachdeckerhandwerk” ausgeführt werden.

  1. Die Anschlüsse der Reetdachdeckungen an Dachgauben sollten ausgerundet sein.
  2. Die Gaubenkonstruktion sollte 0,6 m in die Dachflächendeckung eingebunden werden, daher ist eine ausreichende Entfernung zu Graten, Kehlen, Ortgängen und anderen Gauben zu wählen.
  3. Der Abstand zwischen unterem Gaubenrahmen und Dachlatte sollte 10 cm geringer als die Reeteindeckung sein.

Die Traufen an Dachgauben sollen so ausgebildet sein, dass das Niederschlagswasser möglichst weit auf die Hauptfläche abgeführt wird (siehe Abschnitt 4 Fachregel für Dachdeckungen mit Reet). Pflege und Wartung: Zum dauerhaften Erhalt der Funktion eines Daches sollen Reetdeckungen in regelmäßigen Abständen gewartet werden, dadurch beugt man größere Schäden am Gebäude vor und erfüllt die Obliegenheitsverpflichtung gegenüber Sachversicherern und Unbeteiligten.

  • Dies liegt im Verantwortungsbereich des Eigentümers.
  • Bei Kontrollen können die Dachdeckung, die An- und Abschlüsse, Dachdurchdringungen, Dacheinbau- und Dachsystemteile, Sicherheitseinrichtungen (Tritte für eine Dachbegehung) und die Windsogsicherung der Dachdeckung überprüft werden.
  • Sollte es nötig sein Schäden in der Dachfläche auszubessern, wird das Reet nach Bedarf vorgezogen, neu gebunden und mit neuem Werkstoff entsprechender Länge nachgetrieben und geglättet.

Produktdatenblatt Reet. Anforderungen an Reet: Das Reet sollte frei von Gras, Alt-, Krummrohr und sonstigen Beimengungen sein. Die Halme sollten hart sein, bei der Biegung nicht sofort brechen und von gelber bis brauner Farbe sein. Ein Bund Reet sollte einen Umfang von mindestens 0,6 m haben.

  1. Urzes Reet darf eine Länge von bis zu ca.1,5 m (bei einem Halmdurchmesser kleiner als 6 mm) haben, mittellanges Reet eine Länge bis zu ca.1,8 m (bei einem Halmdurchmesser von 3–9 mm) und langes Reet eine Länge von bis ca.2,3 m (bei einem Halmdurchmesser von 6-12 mm) haben.
  2. Die Reetbunde dürfen keinen Schimmel enthalten und müssen trocken aufbereitet und gepackt werden.

Eine oberflächliche Feuchtigkeit kann das Reet vertragen, das Bundinnere muss jedoch trocken sein.

Adblock
detector