Kfz Versicherung Was Ist Wichtig?

Kfz Versicherung Was Ist Wichtig
Es gibt zahlreiche Kfz-Versicherungen. Die individuell für Sie passende auszusuchen, ist dabei gar nicht so leicht. Schließen Sie aber nicht einfach irgendeine Versicherung ab, sondern informieren Sie sich über das für Sie beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Die wichtigsten Punkte einer Kfz-Versicherung finden Sie in der folgenden Checkliste:

Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist gesetzlich vorgeschrieben und muss von jedem Fahrzeughalter beantragt werden. Die Versicherung zahlt den Schaden des Unfallgegners, den Sie im Falle eines Unfalls verursachen. Mit einer Teilkaskoversicherung ist Ihr Auto durch nicht beeinflussbare Schäden wie Unwetter, Wildunfälle, Brandschäden und Diebstahl geschützt. Schäden, die durch Sie entstehen, sind mit der Teilkaskoversicherung nicht abgedeckt. Eine Vollkaskoversicherung kommt auch für den Schaden auf, der durch eigenes Verschulden entstanden ist. Achten Sie auf die für Sie passende Sondereinstufung. Es gibt beispielsweise Sondereinstufungen für Fahranfänger, die höhere Kfz-Versicherungskosten tragen müssen als ein erfahrener Autofahrer. Die Doppelkarte diente als Nachweis dafür, dass eine Kfz-Versicherung besteht. Seit einigen Jahren heißt diese “Elektronische Versicherungsbestätigung” (eVB). Die Daten werden nur noch über elektronischen Weg übermittelt. Nur mit dieser ist eine Kfz-Zulassung möglich. Diese benötigen Sie auch, wenn Sie Ihre Versicherung wechseln möchten. Achten Sie bei einer Kündigung Ihrer alten Versicherung darauf, Ihre Versicherungsschein-Nummer und Ihr amtliches Kennzeichen mitzuteilen. Der Stichtag der Kündigung sollte der 30.11. sein, da Kfz-Versicherungen meistens für ein Kalenderjahr abgeschlossen werden. Nach der Kündigung erhalten Sie eine Doppelkarte Ihrer neuen Versicherung. Diese sollten Sie sofort Ihrer Zulassungsstelle übermitteln. So vermeiden Sie einen Versicherungsstopp. Nach einem Autokauf haben Sie freie Versicherungswahl. Sie müssen also nicht die Versicherung des Verkäufers übernehmen.

experto meint: Stellen Sie sich die Frage: Wer bietet was für wie viel Geld? Billig heißt nicht gleich gut! Meistens ist in der günstigsten Kfz-Versicherung nur die Grundversicherung enthalten. Lesen Sie bei diesen Versicherungen unbedingt das Kleingedruckte: Kann Ihre Kfz-Versicherung im Falle eines Unfalls für den Schaden aufkommen? So gibt es günstige Versicherungen, die aber beispielsweise nur eine Deckung von 50 statt 100 Millionen Euro bieten oder aber für einen fahrlässigen Unfall (beispielsweise das Übersehen einer roten Ampel) nicht aufkommen.

See also:  Welche Versicherung Zahlt Bei Sturmschäden Im Garten?

Was beeinflusst die Kfz-Versicherung?

Die Höhe der Kfz-Versicherungsprämie wird von vielen Faktoren bestimmt. Neben dem Fahrzeugtyp, der Regional- und Typklasse sowie dem Schadenfreiheitsrabatt fließt eine Vielzahl weiterer Merkmale in die Beitragsberechnung ein – etwa der Wohnort des Versicherten, der Beruf und das Alter oder die jährliche Fahrleistung.

Was macht Kfz-Versicherung günstiger?

Die Selbstbeteiligung – Bei den Kaskoversicherungen ist es möglich, eine Selbstbeteiligung festzulegen. Das bedeutet, dein Versicherungsanbieter bezahlt den entstandenen Schaden nicht ganz. Du musst einen Teil der Reparaturkosten selbst übernehmen. Wie viel du zahlen musst, kannst du individuell festlegen.

Vereinbarst du eine Selbstbeteiligung, ist dein Versicherungsbeitrag niedriger. Bei der Kfz-Haftpflichtversicherung ist eine Selbstbeteiligung nicht möglich. Hier übernimmt der Versicherer alle anfallenden Kosten. Eine Teilkaskoversicherung solltest du mit einer Selbstbeteiligung zwischen 150 und 500 Euro abschließen.

Bei der Vollkaskoversicherung kannst du verschiedene Möglichkeiten auswählen. Hier ist normalerweise eine Selbstbeteiligung zwischen 300 und 1.000 Euro vorgesehen. Tipp : Kleinere Unfallschäden musst du nicht unbedingt deiner Versicherung melden. Überlege dir, ob es Sinn macht, hier die Reparaturkosten selbst zu übernehmen.

Wann lohnt sich eine Teilkasko nicht mehr?

In der Teilkasko gibt es nur den Zeitwert – Außerdem unterscheidet die beiden Varianten, dass Du in der Vollkasko bei einem Totalschaden mehrere Monate nach der Erstzulassung den Neuwert Deines Autos erstattet bekommst – in sehr guten Tarifen bis zu 24 Monate.

Sind alte Autos in der Versicherung teurer?

Ältere Fahrer zahlen in der Autoversicherung mehr. Einige Anbieter verlangen für die Kfz- Versicherung schon ab 65 Jahren einen Aufschlag.75-Jährige müssen im Schnitt fast 50 Prozent mehr zahlen als 55-Jährige. Die Höhe der Alterszuschläge unterscheidet sich von Versicherung zu Versicherung stark.

Wie lange soll man ein Auto Vollkasko versichern?

Pauschale Kalkulation zur Vollkaskoversicherung – Pauschal und für den durchschnittlichen privaten Autofahrer, der das Fahrzeug selbst besitzt, wird eine Vollkasko bis zum Alter des Fahrzeugs von etwa fünf Jahren empfohlen, Dann können die Fahrer langsam rechnen, was teurer ist: Den möglichen Schaden selbst regulieren oder doch die Versicherungspolizze weiter bezahlen? Wenn nie ein Vollkaskoschaden aufgetreten ist, tendieren die meisten Besitzer dazu, die Versicherung in eine Teilkasko umzuwandeln.

  • Wie sicher sind Sie selbst als Autofahrer?
  • Haben Sie je selbst an Ihrem Auto einen teureren Schaden verursacht? Ab dem 70. Lebensjahr sollten Sie daran denken, dass die Unsicherheit zunehmen kann.
  • Wo stellen Sie Ihr Fahrzeug für gewöhnlich ab? Besteht die Gefahr von Vandalismusschäden?
  • Wenn es einen Schaden gibt: Wie teuer kann eine Reparatur werden, wie teurer ist dagegen die Versicherungsprämie der Vollkasko?
See also:  Was Kann Man Alles Von Der Steuer Absetzen 2022?

Die meisten Fahrer denken daran, dass ein eingebeulter Kotflügel am neuen Auto sehr unschön aussieht, daher hätten sie gerne eine Vollkaskoversicherung, Nach fünf Jahren wird dieser Aspekt etwas nebensächlicher. Noch schwerwiegender ist die Abwägung bezüglich eines Totalschadens,

Was für SF Klassen gibt es?

Tabelle: SF-Klasse, Schadenfreiheitsrabatt und Beitragssatz

SF – Klasse Bedingung Beitragssatz (in Prozent)
SF 26 – 30 26 – 30 Jahre unfallfrei ca.25 %
SF 16 – 25 16 – 25 Jahre unfallfrei ca.35 – 30 %
SF 9 – 15 9 – 15 Jahre unfallfrei ca.45 – 40 %
SF 5 – 8 5 – 8 Jahre unfallfrei ca.55 – 50 %

Was kostet eine Kfz-Versicherung durchschnittlich?

Vor dem Autokauf: –

  • Für kürzere Strecken genügt häufig ein kleiner Stadtflitzer – ein günstiges Modell mit moderatem Benzinverbrauch. Das schont den Geldbeutel beträchtlich, denn auch die Steuern sowie die Kosten für eine Kfz-Versicherung bewegen sich in einem überschaubaren Rahmen.
  • Jahreswagen sind eine günstige Alternative zum Neuwagen. Bis zu 40 Prozent Preisunterschied sind möglich. Allerdings müssen dann möglicherweise Abstriche bei der Wunschausstattung gemacht werden.
  • Die durchschnittlichen Reparatur- und Wartungskosten unterscheiden sich zwischen den Herstellern und Marken deutlich. Sie sollten daher bereits vor der Kaufentscheidung erfragt werden.
  • Eine benzinsparende Fahrweise macht sich umgehend in geringeren Tankstellenrechnungen bemerkbar.
  • Der Verschleiß eines Autos und damit dessen Wertverlust lassen sich über einen effizienten Fahrstil und regelmäßige Pflege sowie Wartung deutlich reduzieren.
  • Eine spart bares Geld. Neben dem Preis sollte allerdings der Leistungsumfang im Auge behalten werden. Denn Sparen am falschen Ende lohnt sich in der Regel nicht.
  • Für die Höhe der Kfz-Steuer sind der Motorhubraum und die Schadstoffklasse ausschlaggebend. Seit 2021 sind aus Gründen des Klimaschutzes für neu zugelassene Autos mit hohem Spritverbrauch fällig.
  • Während sich Käufer von klimafreundlichen E-Fahrzeugen über die zeitlich verlängerte doppelte freuen dürfen, müssen Verbrenner-Fans bei der Kfz-Steuer tiefer in die Tasche greifen. Das betrifft insbesondere SUV- und Sportwagenfahrer.
  • Fahrer älterer Modelle können Steuern sparen, wenn sie Nachrüstungen wie beispielsweise den Einbau eines Rußpartikelfilters vornehmen. Das hat einen positiven Einfluss auf die Schadstoffklasse.
See also:  Welche Versicherung Gehört Zu Den Sozialversicherungen?

Die Kosten einer Kfz-Versicherung sind von mehreren Faktoren abhängig. Zum einen vom Autotyp und der Motorisierung – ein Kleinwagen kostet in der Regel weniger als ein Oberklasse-Modell. Zum anderen sind unter anderem das Alter des Autos und des Fahrers, die Schadenfreiheitsklasse, der Umfang des Versicherungsschutzes, also Haftplicht, Teil- oder Vollkasko sowie die Höhe der Selbstbeteiligung für die Beitragshöhe relevant.

  1. Rund 250 Euro geben die Deutschen durchschnittlich für eine Kfz-Haftpflichtversicherung pro Jahr aus; kommt eine Teilkasko dazu sind es etwa 340 Euro, für eine Vollkaskoversicherung sind es circa 565 Euro.
  2. Tipp: Prüfen Sie regelmäßig Ihre Kfz-Police, denn einige Änderungen können sich auf die Versicherungsprämie auswirken.

So kann zum Beispiel die Anmietung einer Garage, in der das Fahrzeug über Nacht sicher abgestellt wird, günstigere Beiträge zur Folge haben. Überlegen Sie, wo Sie zukünftig Kosten einsparen können? Vielleicht bietet Ihre aktuelle Kfz-Police ja noch ein wenig Sparpotential.

Berechnen Sie jetzt bequem Ihren günstigen Tarif mit unserem und wechseln Sie zu Verti – dem zweitgrößten Kfz-Direktversicherer Deutschlands! Haben Sie Fragen zu unseren Tarifen oder wünschen Sie ein persönliches Angebot? Dann erreichen Sie uns per oder telefonisch unter 030 – 890 003 003 – im Schadensfall natürlich rund um die Uhr.

Eine Versicherung, die sich lohnt

Adblock
detector